Knappe Niederlage für Judoka des PSV Duisburg

Judo : PSV Duisburg kassiert eine 3:4-Niederlage

In der NRW-Liga verliert das Team gegen den Gastgeber Post SV Düsseldorf. Die U-16-Mannschaft feiert den Vize-Titel in der Bezirksliga.

Einen starken Auftritt zeigten die Judoka des PSV Duisburg am zweiten Kampftag der NRW-Liga in Düsseldorf. Das erste Duell gegen den PSV Bochum fiel aus, da der Gegner nicht angereist war. Der Vergleich wurde mit 7:0 für den PSV Duisburg gewertet. Danach lieferten sich die Duisburger einen offenen Schlagabtausch im Aufsteigerduell mit Gastgeber Post SV Düsseldorf. Am Ende hieß es 4:3 für Düsseldorf.

Felix Reese (Klasse bis 66 Kilogramm) sorgte für die schnelle Führung. Anschließend konnte sich Michael Grieß, der höher gesetzt in der Klasse über 100 Kilogramm antrat, nicht durchsetzen. Niccolo Amato (bis 73) und Alexander Heidrich (bis 100) konnten überzeugen und brachten den PSV mit 3:1 in Führung. Robin Ellerbrock (bis 90) musste verlor. Auch Dirk Assmann (bis 81) musste sich geschlagen geben. Beim Stand von 3:3 ging der letzte Punkt an die Düsseldorfer, da der PSV die 60-Kilogramm-Klasse nicht besetzen konnte. Die Duisburger belegen nun Rang sechs.

Das PSV-Team belegt nach dem zweiten Wettkampftag den sechsten Platz in der NRW-Liga. Foto: PSV

Das U-16-Team des PSV wurde in der Bezirksliga Düsseldorf Vizemeister. Ungeschlagen landete die Mannschaft auf Platz zwei. Mit lediglich einem Punkt Unterschied in der Kampfdifferenz kam die Kampfgemeinschaft JKG Essen/1. Essener JC auf Rang eins. Zunächst startete der PSV gegen die Kampfgemeinschaft Holten/Düsseldorf mit einem 8:2. Seid Vejzovic, Ben Hoppe, Soufien Manai, Anton Serdyuk und Yunus Vural sorgten für die Punkte, wobei Vejzovic, Hoppe und Manai sowohl im ersten als auch im zweiten Durchgang erfolgreich waren.

Spannend wurde das Duell mit Essen. Zunächst lag der PSV mit 2:3 zurück. Anton Serdyuk und Stuart Jakobs hatten gepunktet. Für den zweiten Durchgang wurde das Team umgestellt. Anton Serdyuk, Yunus Vural und Stuart Jakobs sorgten für den Ausgleich, das Duell endete 5:5. Der letzte Gegner war der 1. JC Mönchengladbach. Anton Serdyuk und Soufien Manai siegten im ersten Durchgang. Zur Pause stand es 2:2 Seid Vejzovic, Anton Serdyuk und Till Hoppe waren anschließend erfolgreich und sorgten für das 5:4. Mit Platz zwei in der Bezirksliga hat sich das PSV-Team für die Westdeutsche Meisterschaft qualifiziert.

(RP)
Mehr von RP ONLINE