Klarer Sieg für U-19-Fußballer des MSV Duisburg

Fußball : U19 des MSV wird ihrer Favoritenrolle beim 10:0-Sieg gerecht

Der Bundesligist zieht in die nächste Runde des Niederrheinpokals ein. Den klaren Erfolg gegen den VfB Homberg bezahlt das Team aber teuer. Bilal Can Özkara verdreht sich das Knie.

In der zweiten Runde des Fußball-Nieder­rheinpokals ist die U 19 des MSV Duisburg ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Beim VfB Homberg aus der Leistungsklasse setzte sich der Bundesligist souverän mit 10:0 (5:0) durch, musste den Sieg aber teuer bezahlen. Bilal Can Özkara, Doppeltorschütze in der Anfangsphase, verdrehte sich das Knie und droht länger auszufallen.

Auch Can Mikail Nazikkol erwischte es, doch der Abwehrspieler spielte trotz einer Platzwunde auf dem Kopf bis zum Ende durch. Trainer Engin Vural war daher weniger erfreut: „Wir wollten in die nächste Runde einziehen, was wir geschafft haben. Die Verletzung von Bilal ist aber sehr bitter.“ Bester Torschütze war Jan Niklas Pia mit vier Treffern. Dazu waren neben Özkara (2) auch noch Oussama Anhari (2), Ensar Selmanaj und Neuzugang Marcello Romano erfolgreich.

Mit einer Enttäuschung ist der FSV Duisburg in die Rückrunde der A-Junioren-Niederrheinliga gestartet. Im vorgezogenen Spiel unterlag der FSV bei Bundesliga-Absteiger Arminia Klosterhardt mit 1:2 (0:1) und hat den zweiten Platz an den Gegner abgegeben. Coach Thomas Cvetkovic sah spielerisch einen guten Aufritt seines Teams: „Wir haben die Partie eigentlich gut diktiert. Klosterhardt stand sehr tief und hat es über ein schnelles Umschaltspiel versucht. Leider hatten wir in zwei Situationen kein Glück.“ Das zwischenzeitliche 1:1 ging zu 90 Prozent auf das Konto des eingewechselten Melvin Ridder, dessen Vorarbeit vom Klosterhardter Max Werner über die Linie gedrückt wurde.

(knü)
Mehr von RP ONLINE