Julian Hikel und Marten Kindermann RTV sind westdeutsche Beachvolleyballmeister

Siege im Sand am Toeppersee : Julian Hikel und Marten Kindermann sind westdeutsche Beachvolleyballmeister

Die besten 16 Beachvolleyballteams aus NRW trafen sich am vergangenen Wochenende in der Duisburger Beacharena am Toeppersee, um den westdeutschen Beachvolleyballmeister in der Altersklasse U14 auszuspielen.

Und mit dabei vom ausrichtenden Rumelner TV auch Julian Hikel und Marten Kindermann, die sich im Saisonverlauf mit vier Turniersiegen auf den ersten Platz der NRW-Rangliste gespielt hatten und dementsprechend favorisiert ins Turnier gingen. Nach einem mühsamen Auftaktsieg und zwei weiteren deutlichen Siegen war das erste Etappenziel Gruppensieg erreicht ,und man durfte bei hochsommerlichen Temperaturen per Freilos eine Runde aussetzen. Diesen Vorteil konnten die beiden Youngster nutzen und sich im weiteren Verlauf mit zwei klaren Siegen ins Halbfinale vorspielen.

Hier fanden sich dann die erwarteten Gegner und Gegnerinnen (in dieser Altersklasse treten Jungen und Mädchen noch gegeneinander an) wieder, die auch in der Turnierserie die vorderen Plätze unter sich ausgespielt hatten, allesamt Teams, die als Leistungsträger mit ihren Mannschaften im Hallenvolleyball um die NRW-Meisterschaftsehren gespielt hatten. Doch die RTVler waren auf den Punkt topfit und dominierten vom ersten Punkt an das Halbfinale gegen Elbers/Bittner, am Ende stand mit einem klaren Zweisatzsieg der Finaleinzug fest. Dort standen etwas überraschend nicht die Solinger Weissenbach/Thiedmann (gegen die man die einzige Saisonniederlage kassiert hatte) gegenüber, sondern das Borkener Team Rudde/Feldhaus. Aber auch hier ähnliches Bild wie davor, gegen die Abwehrschnelligkeit von Julian und die Netzdominanz von Marten fand der Gegner wenig Mittel. Nach deutlichem ersten Satz und hoher Führung im zweiten Durchgang kamen die Beiden erst mit dem Ziel vor Augen etwas ins Straucheln, schafften aber doch noch die letzten beiden notwendigen Punkte zum ersehnten Meistertitel.

Das zweite Rumelner Team Nils Weber und Julius Reckeweg konnte gegen starke Konkurrenz kein Spiel gewinnen und landete auf dem 13. Platz.

(RP)