Fußball: Inka Grings die beste Spielerin des Turniers

Fußball: Inka Grings die beste Spielerin des Turniers

Es hat nicht ganz gereicht: Trotz einer beherzten Leistung in der zweiten Halbzeit verlor die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft am Mittwochabend das Finale um den Algarve-Cup mit 2:3 (1:2) gegen den Erzrivalen USA.

Schuld an der Niederlage waren hauptsächlich die Fehler in der ersatzgeschwächten deutschen Abwehr: So fehlte z.B. mit Annike Krahn (Uni-Prüfungen) und Saskia Bartusiak die etatmäßige Zentralverteidigung. Auf dem wegen der vielen Regenschauer an der Algarve extrem schwer zu bespielenden Boden im estadio algarve in Faro waren die Deutschen nach der Pause zwar deutlich überlegen, doch ein Flüchtigkeitsfehler von Nadine Angerer, der zum 1:3 führte (69.), warf die Deutschen dann doch entscheidend zurück - mehr als der neuerliche Anschlusstreffer durch Inka Grings (74.) nach feinem Zuspiel von Melanie Behringer, gelang nämlich nicht mehr.

Freuen durften sich aber besonders die Fans des FCR 2001 Duisburg nach dem Spiel dann doch ein wenig: Die FCR-Spielführerin wurde nämlich zur besten Spielerin des Turniers gewählt, und das sicherlich auch wegen solcher Tore wie dem zum 1:2 in der 41.Minute: Schöner Pass von Birgit Prinz in die Schnittstelle der US-Abwehr, Inka schüttelt gleich drei Verteidigerinnen ab, umspielt auch noch Torfrau Hope Solo und schießt aus spitzem Winkel ein: Ihr sechstes von insgesamt sieben Toren in vier Spielen, in denen sie keineswegs immer durchgespielt hatte.

Rundum zufrieden konnte zudem Alexandra Popp sein: Auch in diesem Finale wurde die junge Löwin wieder eingewechselt (70.), fand sich sofort zurecht und sprühte geradezu vor Spielfreude. Interessant sicher auch für die FCR-Anhänger, dass 'Alex' im Laufe des Turniers in der Abwehr, im Mittelfeld und im Sturm eingesetzt wurde und überall durchweg positive Akzente setzte.

Ein Grund mehr also, sich auf den Auftritt der Löwinnen am Sonntag, 11 Uhr, zu freuen: Die Bundesligapartie gegen Jena ist schließlich das erste Heimspiel des FCR seit fast drei Monaten.

(RP)