1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Volleyball: In souveräner Manier

Volleyball : In souveräner Manier

Die Zweitliga-Volleyballer des Rumelner TV hatten am Samstagabend gerade den Heimweg vom Auswärtsspiel in Frankfurt in Angriff genommen, als Fabian Dicken stellvertretend für Coach Freddy Gies für das Pressegespräch zur Verfügung stand.

Der Trainer war am Steuer und lenkte den Wagen während der Außenangreifer sein Bestes tat, um vom 3:0-Auswärtssieg des RTV beim Internatsteam VI Frankfurt zu berichten. In guter Absprache hatten Dicken und Gieß spürbar Spaß daran, vom Auftritt ihrer Rumelner zu erzählen. Schließlich hatten sie in Frankfurt einen wirklich guten Tag erwischt.

Es gab nur wenige Momente, in denen die Zuschauer an einem Sieg des Auswärtsteams aus dem Duisburger Westen zweifeln durften. Zu souverän präsentierte sich der RTV, der die Unruhen aus der Vorwoche scheinbar gut weggesteckt hat. Sofort im ersten Satz fanden die Rumelner gut in die Partie und behielten mit 25:19 die Oberhand. Auch die beiden folgenden Sätze gingen mit 25:22 und 25:16 sicher an den RTV. Und das obwohl Coach Freddy Gies kurz vor Spielbeginn noch einmal in die personelle Trickkiste greifen musste: Durch eine kurfristige Verletzung von Fabian Dicken konnte dieser nicht wie gewohnt im Außenangriff, sondern nur auf der Liberoposition agieren. "Das war ungewohnt, hat aber gut geklappt", übermittelte Dicken das Lob des Trainers sofort in Eigenregie.

Am Ende war Freddy Gies rundum zufrieden: "Die Mannschaft hat diszipiniert gespielt. So wollte ich es sehen. Am Ende sind wir froh, die Punkte mit nach Hause genommen zu haben. Das war ein wichtiger Sieg, um den Abstand nach unten wieder zu vergrößern."

(tob)