Fechten: Immer mehr Fechter probieren den Degen aus

Fechten : Immer mehr Fechter probieren den Degen aus

Traditionell sind die drei Duisburger Fechtvereine - die Abteilung des PSV Duisburg, der Duisburger Fechtklub (DFK) und die Abteilung von Eintracht Duisburg - reine Florettvereine. Doch im Laufe der Zeit hat sich in der Szene Einiges verändert. Neben dem Florett, dessen Bedeutung bei den jüngsten Fechtern weiterhin groß ist, hat sich eine größer werdende Gemeinde des Degen-Fechtsports gefunden, während die dritte Waffe, der Säbel, in Duisburg kaum eine Rolle spielt.

So gingen die Stadtmeisterschaften in der Fechthalle der Eintracht im Sportpark in den Kategorien Degen und Florett an zwei Tagen mit guter Beteiligung aller drei Vereine über die Bühne, obwohl einige der Duisburger Spitzenfechter durch anderweitige Turnierteilnahmen verhindert waren.

"Die Wettbewerbe um die Stadtmeister sind nicht nur für Trainer und Sportler von Bedeutung", resümiert der Fachschaftsleiter, Philipp Gorray, "sie spiegeln neben den individuellen Leistungen auch das Niveau des Fechtsports in unserer Stadt wider." Die steigenden Mitgliederzahlen in den Vereinen und das Interesse der Öffentlichkeit sprechen - so Gorray - für sich. "Positiv ist die harmonische Zusammenarbeit, die Kooperation der Vereine untereinander", führt Gorray aus. "Zwar versteht jeder den anderen als Konkurrent, aber der faire Umgang und die freundschaftliche Atmosphäre prägen seit Jahren die Duisburger Fechtvereine."

(RPN)
Mehr von RP ONLINE