Im "Affenzahn" an Gorillas vorbei

Im "Affenzahn" an Gorillas vorbei

Tierischer Andrang beim 3. Duisburger Zoolauf am Freitag, 7. Mai. Bereits jetzt liegen Jörg Bunert, der den Benefizlauf gemeinsam mit dem Stadtsportbund Duisburg veranstaltet, knapp 400 Einzelmeldungen für die Staffelrennen vor. Mehr als 1000 Teilnehmer, das heißt 500 Staffeln, können aus organisatorischen Gründen nicht zugelassen werden. Inzwischen liegen auch die schriftlichen Ausschreibungen vor, nachdem zunächst nur online für die doppelte Zooschleife mit einer Länge von 5,5 Kilometer gebucht werden konnte.

Die Ausschreibungen sind bei Laufsport Bunert auf dem Sternbuschweg in Neudorf erhältlich oder beim Stadtsportbund auf der Kruppstraße 8b in Wedau. Der Erlös aus den Startergebühren hilft, das neue Bärengehege im zoologischen Garten am Kaiserberg zu finanzieren. Der Zoolauf ist in dieser Art in Deutschland einmalig und genießt bei den Ausdauerspezialisten das Ansehen eines absoluten Spaßlaufs

. Viele Staffeln starten in Tier-Kostümen oder geben ihrem Doppel witzige Tiernamen. Jörg Bunert rechnet auch in diesem Jahr wieder damit, dass man den Meldeschluss 29. April nicht abwarten muss. "Wir werden vermutlich bereits vorher ausverkauft sein", so Bunert. Wann hat man sonst die Gelegenheit, mit einem "Affenzahn" an Gorillas vorbeizulaufen oder ein Stück Urwald in Joggingschuhen zu durchmessen?

  • Duisburg : Tierisches Rennen: Der Zoolauf ist ausverkauft

Gleich drei Rennen gehören zum Programm des Abendlaufs mit Start und Ziel am Seelöwengehege: Um 18 Uhr starten die Mixed-Staffeln über zweimal 5500 Meter. Um 19 Uhr gehen dann die Frauen- und Männerteams auf die durchaus anspruchsvolle Strecke. Zuvor laufen die Schüler um 17.30 Uhr und die Bambini um 17.45 Uhr. Die Startgebühr pro Staffel beträgt 30 Euro für einen guten Zweck . Schüler sind für acht Euro unterwegs. Der Start beim Bambini-Rennen ist frei. Weitere Informationen unter www.zoolauf.de

(RP)