HSG Homberg-Rheinhausen mit Auftakt nach Maß

Handball : A-Junioren der HSG Homberg-Rheinhausen gelingt ein Auftakt nach Maß

Der Bundesligist gewinnt gegen die HSG Siebengebirge mit 26:21. Die JSG Hiesfeld/Aldenrade spielt remis.

Die Qualifikation zur Handball-Bundesliga der A-Junioren hatte die HSG Homberg-Rheinhausen knapp verpasst, doch der Titelverteidiger ist mit einem Sieg in die neue Saison der Regionalliga Nordrhein gestartet. Gegen die HSG Siebengebirge gab es einen 26:21 (11:11)-Erfolg für die immer noch recht junge Spielgemeinschaft aus Wölfen Nordrhein, VfB Homberg und Homberger TV.

„Wir hatten eine gute Mischung in der Vorbereitung“, sagte Trainer David Breuer. „Unter anderem waren wir bei der Emsdetter Wanne dabei, an der auch viele Bundesligisten teilnehmen.“ Doch die Vorbereitung wurde auch aufgelockert. Zwar mussten sich die HSG-Spieler an der Himmelstreppe an der Halde Norddeutschland in Neukirchen-Vluyn abrackern, „aber das ist immer eine gute Sache, weil dort Sportler aller möglichen Vereine und Sportarten zu treffen sind. Das haben wir noch mit einem Mannschaftsabend bei einem Spieler abgerundet, der ganz in der Nähe wohnt“, sagte Breuer.

Zwischen Bundesliga-Qualifikation und Regionalliga-Start gab es noch einen Neuzugang zu verzeichnen: Linus Schwabe kam von der HSG Neuss/Düsseldorf. „Er spielt eigentlich als Rechtsaußen, kann aber auch sehr variabel auf den Rückraum-Positionen und in der Deckung eingesetzt werden. Linus ist sportlich wie menschlich ein Gewinn“, sagt der Coach.

Als neues Ziel nennt er einen „Rang unter den ersten Vier. Aber im Jugendsport wird die Zielsetzung weniger daran festgemacht, wo wir landen, sondern wie wir unsere Spieler ausbilden.“ Spielerisch war Breuer vor allem mit der zweiten Halbzeit zufrieden, „weil unsere Deckungsleistung dort gestimmt hat. Gerade das Zusammenspiel mit den Torhütern war sehr gut“. Mit einem sehenswert herausgespielten Tor von Stephan Eickmanns zum 18:14 ging die HSG erstmals mit vier Toren in Führung und brachte so den Sieg verdient nach Hause.

Beim TSV Aufderhöhe kam die JSG Hiesfeld/Aldenrade zu einem 20:20 (12:14)-Remis. Dort hatten die Trainer Dirk Hoyer und Michael Hillig mit einem Sieg geliebäugelt, daraus wurde aber nichts – im Gegenteil. Nach dem Spielverlauf sprach Dirk Hoyer eher von einem Punktgewinn: „Im Nachgang muss ich wirklich sagen, dass wir uns den Punkt da erkämpft haben und die sicherlich den Punkt verloren haben.“ Die Gäste waren nahezu die gesamte Spieldauer über im Hintertreffen und kämpften sich mit großer Moral Tor um Tor heran. Stark spielte Calvin Hoyer. In der Schlusssekunde traf Christopher Bochynek zum Ausgleich.

Die A-II-Junioren der JSG unterlagen zum Oberliga-Auftakt dem TV Korschenbroich auswärts deutlich mit 16:31 (7:17). In der C-Jugend-Oberliga verbuchte die HSG Homberg-Rheinhausen zum Saisonstart einen deutlichen Erfolg und setzte sich mit 28:16 (13:7) beim TB Oberhausen. Von Beginn an setzten sich die Duisburger ab und lagen durchgängig in Führung. Die JSG Hiesfeld/Aldenrade unterlag hingegen dem TV Korschenbroich auswärts mit 23:30 (12:13).

HSG Homberg-Rheinhausen, Handball, A-Jugend, Regionalliga, Trainer David Breuer. Foto: Volker Lenz

Auch für die C-Junioren des VfL Rheinhausen ging es in der Verbandsliga los. Die Bergheimer Jungs besiegten im ersten Saisonspiel die B-II-Jugend der HSG Neuss/Düsseldorf mit 27:24 (15:13).

(the/che)
Mehr von RP ONLINE