1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Lokalsport: Homberger sind auf die große Hitze eingestellt

Lokalsport : Homberger sind auf die große Hitze eingestellt

Rheinuferlauf: Über 450 Voranmeldungen liegen dem HTV für Samstag vor.

"Ich wünsche mir 24 Grad bei bedecktem Himmel und Windstille", sagt Theo Lehmkuhl, Mitorganisator des am Samstag zum 21. Mal stattfindenden Rheinuferlaufes, dessen größte Sorge momentan das Wetter ist. Die Teilnehmerzahlen jedenfalls geben keinen Grund für Bedenken: Bislang haben sich über 450 Teilnehmer angemeldet. Kurzentschlossene können am Samstag noch spontan melden.

Die erfreuliche Nachfrage mag auch mit dem neuen Termin zusammenhängen. Zum zweiten Mal findet der Rheinuferlauf in den Ferien statt. "Dadurch, dass unglaublich viele Veranstalter einen ähnlichen Lauf vor den Ferien durchführen, hatten wir immer große Konkurrenz", sagt Lehmkuhl. Deswegen wurde die Veranstaltung um zwei Wochen nach hinten verlegt.

Doch die Änderung, die für die hohe Läuferzahl mitverantwortlich ist, geht zu Lasten der Schülerläufe. "Diese müssen leider ausfallen. Aber alle Über-16-Jährigen können bei den Erwachsenen an den Start gehen."

Bei den vier Disziplinen handelt es sich um Walking über fünf und zehn Kilometer, den Jedermannlauf über 5000 Meter, den Halbmarathon über 21,1 Kilometer und den Volkslauf über 10 Kilometer. Die meisten Meldungen liegen für den Halbmarathon vor, der vom Friesenplatz startet und über die alte Hebebrücke am Rheinufer entlang bis zum ehemaligen "Woltershof" und zurück führt. "Es haben bereits 350 Amateur- und Profisportler für die längste Strecke gemeldet", so Lehmkuhl.

  • Bleibt die Inzidenz stabil darf die
    Neue Fassung der Coronaschutzverordnung : Diese Regeln gelten im Rhein-Kreis Neuss
  • Auch Initiator Calvin Bräuer wird am
    Hilfe während der Corona-Pandemie : Studenten planen Spendenlauf zugunsten der Rommerskirchener Gastronomie
  • Landrat Petrauschke und Koordinatorin Verena Tranzer.
    Aktiv im Rhein-Kreis : Alle Kreis-Kommunen sind beim Stadtradeln dabei

Zu den Veränderungen gehört auch die neue Langstrecke der Walker, die nun am Rheinufer entlang führt. Start ist um 15 Uhr. "Somit ist der logistische Aufwand geringer, da weniger Straßen gesperrt werden müssen. Überdies ist die Route für die Läufer schlichtweg attraktiver", erklärt Lehmkuhl. Die Fünf-Kilometer-Strecke durch den Park bleibt jedoch bestehen. Unverändert bleiben auch die Strecken und Startzeiten der beiden Hauptläufe. Um 17.30 Uhr machen sich die Halbmarathonis auf den Weg, um 17.40 Uhr startet der 35. Internationale Volkslauf über zehn Kilometer – zuvor um 16.50 Uhr der Jedermann-Lauf.

Etwas eng könnte es werden, wenn bei zu großer Hitze die Starter auf ihren Blick auf den Rhein verzichten müssten. Alternativ böte sich die doppelte Parkrunde an, die als Ausweichroute dienen könnte. Etwa alle 2,5 Kilometer können sich die Läufer an Wasserständen erfrischen. Außerdem wartet im Ziel eine Auswahl an frischem Obst, Kuchen und Gegrilltem. "Für die Verpflegung ist also gesorgt", sagt Lehmkuhl augenzwinkernd: "Jetzt muss nur noch gelaufen werden."

(RP)