Lokalsport: Hockey-DM: Teams des Club Raffelberg auf Platz sieben

Lokalsport : Hockey-DM: Teams des Club Raffelberg auf Platz sieben

Trainerin Susi Wollschläger war der Frust anzumerken. Es war viel mehr möglich - doch am Ende mussten sich die weibliche Jugend A und die A-Mädchen des Club Raffelberg bei der Deutschen Meisterschaft im Hallenhockey jeweils mit einem geteilten siebten Platz begnügen.

Dabei schien das Turnier der weiblichen Jugend A in Neunkirchen so gut zu beginnen. Gegen den Berliner HC führte Raffelberg nach sechs Minuten mit 2:0. Nane Dördelmann und Pia Maertens hatten getroffen. Doch dann drehte Berlin die Partie, ehe Maertens kurz vor Schluss das 3:3 gelang. Auch gegen den späteren Meister Mannheimer HC ging Raffelberg durch Lilien Reichert in Front. Eine umstrittene Ecke brachte das 1:1, nach einem Fehler des CR traf der MHC zum 2:1-Endstand.

"Dann dachten wir, dass Mannheim gegen Berlin gewinnen würde, was uns die Chance aufs Halbfinale gegeben hätte", so Wollschläger. Stattdessen setzte sich Berlin mit 2:1 durch, was schon vor dem abschließenden Spiel des CR gegen den Münchner SC (1:2, Tor Karo Küskes) das Ausscheiden besiegelte. Das Spiel um Platz sieben gegen den Dürkheimer HC endete 1:1 (Tor: Pia Maertens), weshalb beide Teams den siebten Rang belegten.

Die A-Mädchen verloren in Gau-Algesheim zunächst gegen den SC Frankfurt 80 und den Bremer HC jeweils mit 1:3. Im abschließenden Gruppenspiel gegen den UHC Hamburg gab es ein 1:1. So blieb Raffelberg auch in dieser Altersklasse nur die Partie um Platz sieben gegen den Wiesbadener THC, die ebenfalls 1:1 endete.

(the)