Hilfestellung der MSV-Profis

Fußball-Frauen-Länderspiel zwischen Deutschland und Nordkorea am 17. Februar / Bundestrainerin hofft auf Fans

Das Frauen-Länderspiel zwischen Deutschland und Nordkorea am 17. Februar (16.30 Uhr, live in der ARD) lassen sich die Profis des MSV Duisburg nicht entgehen. Mehr noch: Die Spieler des Zweitligisten unterstützen die DFB-Auswahl bei der Bewerbung für die Partie zwischen dem Welt- und Europameister und dem Asienmeister in der MSV-Arena. So standen Björn Schlicke, U 21-Europameister Änis Ben-Hatira und Mihai Tararache gemeinsam mit den Nationalspielerinnen Linda Bresonik und Simone Laudehr (beide FCR 2001 Duisburg) bei einem Fototermin vor der Kamera.

Schlicke: Großer Respekt

"Ich habe großen Respekt vor den Leistungen der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. Ich bin gespannt darauf, einmal ein Spiel von ihnen im Stadion zu sehen. Insofern freue ich mich auf das Länderspiel gegen Nordkorea in der MSV-Arena", erklärte dabei Björn Schlicke. Und Änis Ben-Hatira stimmte seinem Mitspieler zu: "Natürlich bin ich beim Frauen-Länderspiel gegen Nordkorea dabei. Nicht nur, weil ich als U 21-Nationalspieler selbst in einer DFB-Auswahl stand, fühle ich eine Verbundenheit zu dem Team."

  • Im Fokus von Ermittlungen: Sascha Mölders.
    Beleidigung gegen Gegenspieler : DFB ermittelt nach „Spacko“-Aussage gegen 1860-Kapitän Mölders
  • Matthias Ginter und Florian Neuhaus sind
    Löw nominiert vorläufigen Kader : So stehen die EM-Chancen der DFB-Borussen
  • Der heutige Mittwoch könnte ein besonderer
    Fußball : Ein besonderer Tag für Robin Gosens

Mit Nordkorea steht die DFB-Auswahl einem anspruchsvollen Gegner gegenüber, der auch bei der Weltmeisterschaft 2011 in Deutschland wieder eine Rolle spielen könnte. Besonders im Nachwuchsbereich konnten die Asiatinnen in jüngster Vergangenheit mit beachtlichen Leistungen auf sich aufmerksam machen. Nordkorea gewann 2008 die U17-WM und 2006 die U20-WM. Auch im direkten Vergleich konnten sich die Spielerinnen der deutschen Mannschaft einen Eindruck von der Stärke der Nordkoreanerinnen verschaffen. Bei der WM 2007 siegt die DFB-Auswahl mit 3:0, und bei den Olympischen Spielen 2008 gewann sie mit 1:0.

Insofern blickt auch DFB-Trainerin Silvia Neid der Begegnung in Duisburg gespannt entgegen. "Das Spiel ist für uns ein wichtiger Test mit Blick auf die Weltmeisterschaft 2011 im eigenen Land. Für uns hat die Vorbereitung schon begonnen. Die Nordkoreanerinnen spielen einen technisch sehr anspruchsvollen Fußball", sagt Neid. Dabei hofft sie wieder auf die Unterstützung der deutschen Fans. "Wir hatten zuletzt tolle Kulissen. Ich denke da zum Beispiel an die Spiele gegen Brasilien in Frankfurt, gegen die Niederlande in Sinsheim oder gegen die USA in Augsburg. Ich würde mich freuen, wenn in Duisburg eine ähnliche Atmosphäre im Stadion herrschen würde."

(RP)