Lokalsport: HC Wölfe für Endspurt im Titelrennen gerüstet

Lokalsport: HC Wölfe für Endspurt im Titelrennen gerüstet

Handball: Die A-Jugend bleibt nach dem 25:21 gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade in der Regionalliga auf Kurs.

Endspurt in der Handball-Regionalliga - und die A-Junioren des HC Wölfe Nordrhein scheinen gerüstet zu sein, die Meisterschaft einzufahren. Im Derby setzten sich die Rheinhauser Jungs mit 25:21 (17:12) gegen die JSG Hiesfeld/Aldenrade durch.

Vom Anwurf bis zum 7:7 (10.) verlief das Spiel sehr ausgeglichen und war geprägt vom gegenseitigen Abtasten beider Mannschaften. Die Wölfe agierten aus einer sicheren Abwehr, in der die Absprachen funktionierten und in der Noah Adrian und Fabio Hochkeppel geschickt Regie führten. Es folgte ein Zwischenspurt der Heesen-Sieben, die sich auf 16:9 (22.) absetzen konnte. Als auch Robin Werner ausfiel (37.), mussten die Wölfe umstellen - Hiesfeld/Aldenrade verkürzte bis zur 54. Minute auf 19:22. Gästetrainer Holger Kulinski sagte: "Das war schon ein ganz anderes Gesicht als noch in der Vorwoche. Das Spiel hätte sogar noch knapper ausgehen können, aber auf der Leistung kann man aufbauen." Für die Wölfe geht es am Sonntag, 17 Uhr, mit dem Spitzenspiel gegen die HSG Refrath/Hand an der Krefelder Straße weiter.

Die B-Junioren der Wölfe unterlagen dem Regionalliga-Fünften TuSEM Essen mit 19:20 (9:9). Dabei hatten die Rheinhauser zwischenzeitlich sogar mit 9:7 geführt - doch über die Halbzeitpause hinweg hatten die Essener einen 6:0-Lauf, setzten sich auf 13:9 ab und gaben die Führung danach auch nicht mehr ab. Die Wölfe stehen auf Rang sechs der Tabelle.

  • Lokalsport : JSG Hiesfeld/Aldenrade rettet Punkt

Die JSG Hiesfeld/Aldenrade bot beim favorisierten VfL Gummersbach eine gute Leistung und unterlag ohne Trainer Jörg Schnier mit 20:26 (13:11). Bereits im Vorfeld der Partie hatte die JSG neben dem Coach etliche Ausfälle zu beklagen, insgesamt sieben Akteure fehlten beim Auswärtsspiel. Für Jörg Schnier sprang André Homscheid neben Tobias Gangelhoff auf der Bank ein. Die JSG begann stark und führte zur Pause sogar mit zwei Toren, ehe Gummersbach das Spiel doch noch an sich riss. André Homscheid war zufrieden: "Unter den Umständen war das wirklich ein sehr achtbarer Auftritt."

Die C-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade musste sich in der Oberliga der TG Cronenberg dagegen deutlich mit 25:41 (13:20) geschlagen geben. Die SG Homberg musste aufgrund zu vieler erkrankter Spieler die Partie beim verlustpunktfreien Spitzenreiter HSG Neuss/Düsseldorf absagen und verlor damit kampflos. Das Oberliga-Spiel der C-Juniorinnen der GSG Duisburg bei der Turnerschaft Grefrath fand ebenfalls nicht statt und wurde auf dem 9. April verlegt.

(the/che)