1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Handball: Handschke bleibt den OSC Löwen treu

Handball : Handschke bleibt den OSC Löwen treu

Der Leistungsträger des Handball-Drittligisten hat Offerten anderer Klubs abgelehnt und seinen Vertrag verlängert.

Es ist eine Meldung mit Signalwirkung: Gestern Nachmittag bestätigte Michael Peter, sportlicher Leiter des Handball-Drittligisten SG OSC Löwen Duisburg, unserer Zeitung, dass Felix Handschke auch in Zukunft das Löwen-Trikot tragen wird. Der Rückraumspieler, der vor der Saison vom Bundesligisten TuSEM Essen nach Duisburg gewechselt war, verlängerte seinen Vertrag um zwei weitere Spielzeiten. "Das ist eine Bestätigung der Arbeit, die hier von allen geleistet wird", freute sich Trainer Jörg Förderer. "Nach leichten Anlaufschwierigkeiten ist Felix im Laufe der Hinrunde in der Dritten Liga angekommen. Er hat sich zu einer wichtigen Persönlichkeit entwickelt und übernimmt trotz seines jungen Alters eine Menge Verantwortung. Ich freue mich riesig, dass er bleibt", ergänzte Förderer über den 23-jährigen Spielmacher. Peter fügte an: "Wir wollen hier langfristig etwas aufbauen. Deshalb war es uns wichtig, einen so jungen Spieler wie Felix mit einem Zweijahresvertrag auszustatten."

Auch andere, finanzstärkere Drittligisten buhlten um Handschke. Dass er sich dennoch für Duisburg entschied, spricht für die Verantwortlichen der OSC Löwen. "Hier in Duisburg weiß ich, woran ich bin. Das Konzept, das von Klaus Schuppert und den anderen gelebt wird, überzeugt mich", begründet Handschke. "Der Auftakt im Sommer war etwas holprig. Mittlerweile sind wir alle enger zusammengewachsen, sind heiß auf jedes Training und jedes Spiel. Es macht Spaß hier zu spielen. Das war für meine Entscheidung ausschlaggebend."

  • MSV-Trainer Pavel Dotchev.
    Positiver Trend soll gegen Köln fortgesetzt werden : MSV-Trainer Dotchev sehnt sich nach einer Serie
  • Aziz Bouhaddouz.
    Rückschlag für Duisburg : MSV-Stürmer Bouhaddouz fällt „auf unbestimmte Zeit“ aus
  • Niko Bretschneider.
    MSV-Verteidiger erzielt erstes Profitor : Bretschneider bei Traumtor „abgerutscht“

Die Vertragsverlängerung zeigt deutlich, dass sich die OSC Löwen auf einem guten Weg befinden. Bereits vor Handschke gaben Michael Heimansfeld, Sebastian Janus, Christian Ginters, Matthias Broy und Dennis Backhaus ihre Zusagen für ein weiteres Jahr in Duisburg. Bis zum Ende der Woche sollen weitere Vertragsverlängerungen folgen. Die Gespräche mit Kevin-Christopher Brüren, Nils Artmann und Torwart-Routinier Matthias Reckzeh sind laut Peter "sehr weit fortgeschritten". Brüren selbst erklärte nach der knappen 26:27-Niederlage am Sonntag gegen Wilhelmshaven, dass er sich bei den Löwen wohlfühlt und sein Verbleib vor allem davon abhängig ist, ob ein großer Teil des Kaders zusammenbleibt. Vor diesem Hintergrund dürfte die Vertragsverlängerung Handschkes nun ein triftiger Grund sein, der über die laufende Saison hinaus für die Duisburger SG spricht.

Der Verbleib des Spielmachers könnte auch potenzielle Neuzugänge überzeugen, die Gespräche mit Kandidaten laufen auf Hochtouren. "Wir sind auch dahingehend guter Dinge, bis Anfang nächster Woche Vollzug melden zu können", verriet Peter. Dass der Kader für die neue Spielzeit, wenn alles gut läuft, bereits Anfang nächster Woche komplett sein könnte, ist für Förderer eine luxuriöse Situation. Im vergangen Jahr standen die OSC Löwen zum selben Zeitpunkt noch bei null. "Hier wächst etwas zusammen. Im Hintergrund wird gut gearbeitet. Nur so kann man langfristig Erfolg haben", sagte Förderer.

(tob)