Handball: Niederlagen für Duisburger Nachwuchs in der Regionalliga

Handball : Duisburger Nachwuchs erwischt Fehlstart

Die HSG Homberg/Rheinhausen verliert in der A-Junioren-Regionalliga gegen die HSG Refrath/Hand mit 21:27. Die A-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade haben nach einer schwachen Leistung gegen BTB Aachen mit 20:22 das Nachsehen. Die B-Junioren der Jugend-Spielgemeinschaft unterliegt dem HSV Solingen-Gräfrath mit 18:29.

Die HSG Homberg-Rheinhausen ist nicht gut aus der Winterpause herausgekommen: Nach passabler erster Halbzeit musste sich der Tabellenfünfte der Handball-Regionalliga der A-Junioren der HSG Refrath/Hand mit 21:27 (11:12) geschlagen geben. Refrath zeigte sich von Beginn an schlagfertig und führte nach fünf Minuten mit 3:0.

Danach waren zwar auch die Duisburger Jungs im Spiel und hielten bis zum 5:8 (20.) den Abstand. Doch die Deckung stand nicht so sicher wie zum Jahresende 2018. Vorne spielten die Gäste zu überhastet, zu unsauber – und dementsprechend erfolglos. Zwar kam die Mannschaft von David Breuer und Burkhardt Heesen bis zur Pause auf 11:12 heran – mehr gelang aber nicht mehr. Nach Wiederbeginn war Refrath wieder am Zug und zog letztlich davon. Von einem Aufbäumen der Duisburger war nichts zu sehen. Am Sonntag (15.15 Uhr) geht es zu Schlusslicht SC Bottrop.

Auch die A-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade musste im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres eine Niederlage einstecken. Beim BTB Aachen unterlag die Mannschaft des Trainergespanns Dirk Hoyer und Michael Hillig knapp mit 20:22 (9:9). Das Hinspiel hatte die JSG bereits verloren und dem BTB einzigen Sieg in der Hinrunde beschert. Jetzt gab’s Erfolg Nummer zwei.

Die JSG enttäuschte in Aachen über weite Strecken. Einzig Florian Jüngling in der Offensive und Sören Hillig zwischen den Pfosten wurden von Übungsleiter Hoyer gelobt: „Die beiden hatten Normalform, aber im Alleingang können sie das Spiel auch nicht gewinnen.“ Am Sonntag um 16 Uhr ist der TV Palmersheim in Hiesfeld zu Gast.

In der B-Junioren-Regionalliga unterlag die JSG Hiesfeld/Aldenrade auswärts dem HSV Solingen-Gräfrath mit 18:29 (10:14). Bis zum 3:3 in der siebten Minute verlief die Begegnung noch ausgeglichen. Dann aber zog der Gastgeber auf 8:4 (14.) davon und zwang Trainer Jörg Schnier zur ersten Auszeit. Nach seiner einminütigen Ansprache konnte die JSG auf 8:11 verkürzen (19.).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste aber nicht gut aus den Startlöchern und gerieten schnell mit 11:19 ins Hintertreffen (32.). Auch in der Folgezeit biss die Schnier-Sieben sich die Zähne an der gegnerischen Defensive aus und konnte sich bei ihren Torhütern bedanken, nicht noch höher verloren zu haben. „Die klar bessere Mannschaft hat verdient gewonnen. Für die kommenden Partien sollte jeder Einzelne mal seine Trainingseinstellung hinterfragen, sonst gewinnen wir kein Spiel mehr.“ Am Samstag (15.30 Uhr) stellt sich TuSEM Essen in Hiesfeld vor.

Einen Sieg gab es dann aber doch noch: Die C-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade ließen dem Oberliga-Schlusslicht DJK Winfried Huttrop beim 39:26 (20:14) keine Chance. Bester Torschütze war Fabian Hardebusch mit zehn Treffern. Am Sonntag (12 Uhr) geht es daheim gegen den TB Oberhausen weiter.

Die HSG Homberg-Rheinhausen holt am Freitag (18.40 Uhr) das Spiel bei der SSG/HSV Wuppertal nach. Am Samstag (16 Uhr, Krefelder Straße) geht es für das Team schon gegen die HSG Neuss/Düsseldorf weiter.

(the/che)
Mehr von RP ONLINE