Handball: Niederlage für VfB Homberg

Handball : VfB Homberg verliert gegen Drittliga-Absteiger

Der Regionalligist zeigt beim 22:27 gegen Korschenbroich eine gute Leistung. Die Chancenverwertung muss allerdings noch besser werden.

Zum zweiten Testspiel der Vorbereitung auf die kommende Saison erwarteten die Regionalliga-Handballer des VfB Homberg am vergangenen Wochenende gleich einen richtig dicken Brocken: Zu Gast im EKG war der Drittliga-Absteiger und zukünftige Ligakonkurrent TV Korschenbroich, der am Ende als verdienter Sieger vom Feld gehen konnte. Dennoch schlug sich der Gastgeber bei der 22:27-Niederlage tapfer und ging  sogar mit einer 11:10-Führung in die Pause.

Erstmals konnte dabei mit Robin Minhorst einer der beiden externen Neuzugänge mitwirken und sich auch gleich in die Torschützenliste eintragen. „Mir standen nur sieben Feldspieler und im Tor Aaron Denter und Bartek Konieczkowicz aus der zweiten Mannschaft zur Verfügung. Außerdem haben wir morgens noch trainiert. Und in der Halle herrschte den ganzen Tag eine ziemliche Hitze. Angesichts der Umstände haben wir uns gar nicht schlecht geschlagen“, sagte VfB-Trainer Achim Schürmann, der  vor allem mit der spielerischen Leistung seiner Mannschaft zufrieden war.

Luft nach oben sah der Übungsleiter des Regionalligisten dagegen noch bei der Chancenverwertung. Die Niederlage kam vor allem durch eine Schwächephase in den ersten 15 Minuten nach der Pause zustande. „Da haben wir wie schon gegen Oberhausen eine neue taktische Variante ausprobiert und dadurch komplett den Faden verloren. Aber es geht ja aktuell auch nicht nur ums Gewinnen, sondern vor allem um die Entwicklung“, stellte der Coach fest.

VfB Homberg: Denter, Konieczkowicz – Szymanowicz (11/5), Wink (4), Pagalies (3), Gatza (2), Krogmann, Minhorst (je 1), Roschig.

(the)
Mehr von RP ONLINE