Handball: JSG Hiesfeld/Aldenrade gewinnt Derby gegen HSG Homberg-Rheinhausen

Handball :  JSG Hiesfeld/Aldenrade gelingt die Revanche

Die A-Jugend schafft in der Regionalliga einen 26:22-Erfolg im Derby gegen die HSG Homberg-Rheinhausen, die das Hinspiel gewonnen hatte. Der B-Jugend der JSG gelingt ein glanzloser Sieg beim Schlusslicht TuS Niederpleis.

Im Derby der Handball-Regionalliga revanchierten sich die A-Junioren der JSG Hiesfeld/Aldenrade für die Hinspiel-Niederlage, besiegten die HSG Homberg-Rheinhausen mit 26:22 (14:10) und verdrängten den Nachbarn vom fünften Platz. Allerdings waren die Voraussetzungen für die beide Teams nicht gerade einfach. Sechs Spieler fielen verletzungsbedingt bei der HSG aus, zudem hatten einige Akteure eine Doppelbelastung aufgrund des Einsatzes in zweiten Herren-Mannschaft der Wölfe in der Landesliga.

Doch auch die JSG musste mit dem letzten Aufgebot ran. So standen nur acht Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Die Trainer Dirk Hoyer und Michael Hillig setzten Sören Hillig und Philipp Bruns allerdings erst gar nicht ein, da diese sich nur für den äußersten Notfall bereithielten.

Bis zum 7:7 verlief die Partie ausgeglichen, ehe sich die JSG absetzen konnte. Trotz eines zwischenzeitlichen 9:14-Rückstands glich die HSG Homberg-Rheinhausen nach der Pause zum 14:14 aus. Im Anschluss ließ die HSG etliche Chancen, darunter drei Siebenmeter, ungenutzt. Die JSG Hiesfeld/Aldenrade setzte sich immer wieder auf drei Tore ab, die HSG blieb bis zum 21:22 aber dran. Danach machte die JSG den Sack zu.

„Mit dem Ergebnis bin ich nicht zufrieden, aber unsere Jungs haben über weite Phase aufopferungsvoll gekämpft“, sagte HSG-Trainer David Breuer. JSG-Coach Dirk Hoyer lobte sein Team. „Das war eine starke Leistung der Jungs, sie haben Willen gezeigt.“

Die A-2-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade verpasste in der Oberliga beim 26:28 (10:13) gegen den JHC Wermelskirchen knapp einen Punktgewinn. In der 58. Minute verkürzte Julian Busskamp, der 15 Mal traf, auf 26:27, doch die Gäste machte per Siebenmeter 19 Sekunden vor Schluss alles klar.

Die B-Jugend der JSG Hiesfeld/Aldenrade setzte sich beim TuS Niederpleis mit 26:21 (11:8) durch. Beim Schlusslicht der Regionalliga erwischten die Gäste wahrlich nicht ihren besten Tag, konnten sich aber dennoch über zwei Punkte freuen. Ein Sonderlob von Trainer Jörg Schnier gab es für Luca Knoblauch und Jakob Klett. „Die beiden haben eine starke Vorstellung abgeliefert, das hat mich wirklich gefreut“, so Schnier.

In der Oberliga der C-Junioren bekamen es beide Duisburger Teams mit Gegnern aus dem Spitzentrio zu tun. Dabei musste sich die HSG Homberg-Rheinhausen trotz über weite Strecken guter Leistung dem Bergischen HC mit 21:28 (12:16) geschlagen geben. Bitter erwischte es die JSG Hiesfeld/Aldenrade beim 19:37 (9:17) gegen Spitzenreiter HSG Neuss/Düsseldorf.

In der Verbandsliga musste der VfL Rheinhausen die sechste Niederlage in Folge verkraften. Die Bergheimer, die auf Rang neun im Zwölferfeld stehen, unterlagen dem TV 1848 Mönchengladbach mit 31:38 (11:21). Mika Petersen (14) und Fill Mayboom (7) erzielten dabei 21 der 31 VfL-Tore.

(RP)
Mehr von RP ONLINE