Handball: Handball: Hamborn 07 gehen die Spieler aus

Handball : Handball: Hamborn 07 gehen die Spieler aus

Bei Marlies Enders, der Ehefrau von Werner Enders und Mutter des gemeinsamen Sohnes Christoph, dürfte die folgende Nachricht für große Erleichterung gesorgt haben. Endlich wird sie wieder entspannt das Derby in der Handball-Oberliga zwischen dem TV Jahn Hiesfeld und Hamborn 07 verfolgen können ohne in einen Gewissenskonflikt zu geraten.

Christoph Enders nämlich wird in der kommenden Saison nicht mehr, wie aktuell, für die Hamborner Löwen auflaufen, sondern im Hiesfelder Trikot um Punkte kämpfen. Damit folgt der Kreisläufer seinem Vater, der bereits vor Saisonbeginn den Trainerstuhl in Hamborn geräumt hatte und nun das Team aus Dinslaken betreut.

Wenn Christoph Enders künftig bei seinem Vater zum Training erscheint, wird er einen weiteren aktuellen "Löwen" im Schlepptau haben. Neben Enders wird sich nämlich auch Artur Groß dem momentanen Tabellenzwölften anschließen. "Vor allem der Abgang von Christoph ist für uns äußerst bedauerlich. Er hat bei uns eine tolle Entwicklung genommen. Auch Artur hat Talent. Mit ihm allerdings wollten wir auch nicht verlängern. Es hat einfach nicht mehr gepasst", spielt Sebastian Mühleis, der Trainer der Hamborner, auf die kürzlich zurückliegende Suspendierung von Artur Groß an.

Die Abgänge von Groß und Enders sind allerdings nur der Anfang einer ganzen Reihe von Spielern, die Hamborn 07 nach der Saison den Rücken kehren werden. Bereits öffentlich waren die Abgänge von Martin Dudler, Guido Cassel und Sebastian Bartmann. Spekuliert wurde auch seit geraumer Zeit über einen Wechsel des Spielmachers Max Krönung. Diese Vermutungen haben nun konkrete Formen angenommen: Krönung, der auch vom OSC Rheinhausen umworben wurde, hat sich gegen einen Verbleib in Hamborn entschieden. Er wird in der Spielzeit 2012/13 die Farben des VfL Gladbeck vertreten und damit höchstwahrscheinlich eine Liga höher spielen. Den Gladbeckern ist der Aufstieg aus der Oberliga Westfalen in die dritthöchste Spielklasse nur noch theoretisch zu nehmen. Aber damit nicht genug: Denn auch Gerrit und Steffen Heger, die in dieser Saison zum Stammpersonal der Hamborner zählten, stehen Sebastian Mühleis künftig nicht mehr zur Verfügung. Der 25-jährige Steffen Heger hat sich — im Gegensatz zu Max Krönung — für den "großen Nachbarn" OSC Rheinhausen entschieden. Wohin es Gerrit Heger ziehen wird, ist dagegen noch nicht klar. "Er ist noch im Skiurlaub. Ich kann im Moment nichts dazu sagen", erklärt Mühleis.

Schwer zu kompensieren

Schwerer als die Tatsache, dass die Hamborner mit acht Spielern fast ihren halben Kader verlieren, dürfte indes die Wichtigkeit dieser Abgänge wiegen. Spieler wie Max Krönung, Christoph Enders oder Gerrit Heger stachen mit ihren Leistungen aus einer insgesamt schwachen Hamborner Saison heraus. Diese Verluste zu kompensieren dürfte für Sebastian Mühleis ein hartes Stück Arbeit bedeuten.

Immerhin: Mit Andre Niese und Torhüter Tobias Kokott verlängerten zwei wichtige Säulen ihre Verträge. Auch Sebastian Janus bleibt den Löwen erhalten.

(tob)
Mehr von RP ONLINE