Lokalsport: Hamborn erwartet 1900 beim Landesliga-Duell

Lokalsport : Hamborn erwartet 1900 beim Landesliga-Duell

In der vierten Runde des Kreispokals spielen noch FC Albania Duisburg gegen SV Genc Osman und GSG Duisburg gegen Vierlinden.

Am Wochenende stehen mit Ausnahme des Duells zwischen dem FSV Duisburg und Viktoria Buchholz die Partien der vierten Runde im Fußball-Kreispokal auf an. In diesem Jahr werden vier Teilnehmer am FVN-Pokal ermittelt.

Hamborn 07 - Duisburger SV 1900 (Sonntag, 15.30 Uhr): An sich wären die Rollen klar verteilt: Hamborn 15 Punkte, der DSV 30 Punkte. Und auch das Landesligaspiel der beiden Kontrahenten an der Düsseldorfer Straße endete im September mit einem 2:1-Sieg der 1900er. Doch Ralf Kessen, der DSV-Trainer, wiegelt ab. "Das Spiel haben wir mit Ach und Krach gewonnen. Hamborn 07 ist ja auch in der Liga nicht abgeschlagen. Und der Trainerwechsel wird den Löwen sicher auch noch einmal einen Schub geben", ist sich Kessen sicher. Zudem stehen den Wanheimerortern derzeit nur 14 Feldspieler aus diversen Gründen zur Verfügung. So wird Seiya Nakayama erst am 1. Februar aus Japan zurückerwartet. Trotz des Abstiegskampfs nimmt auch 07-Trainer Michael Pomp den Kreispokal ernst. "Ganz klar: Wir wollen einen Runde weiterkommen", macht der neue Coach der Löwen eine Kampfansagen an den Ligakonkurrenten. "Wir könnten freilich schon weiter sein, allerdings haben aus diversen Gründen immer einige Spieler gefehlt", so Pomp. Insgesamt beziffert der Coach die Zahl der Ausfälle für das Pokalspiel auf satte 13. "Wir werden Spieler aus der Reserve und der A-Jugend hochziehen."

Albania Duisburg - SV Genc Osman (Samstag, 15.30 Uhr): Im Vorjahr zog Genc als einziger Bezirksligist in den Niederrheinpokal ein - und auch in diesem Jahr hält der SV nur noch zusammen mit Vierlinden die Fahne seiner Konkurrenz hoch. Und auch das Ziel ist das gleiche geblieben. "Wir wollen uns wieder für den Niederrheinpokal qualifizieren", stellt Marcin Baluch klar. Vom Papier her sollte ein Sieg beim zwei Klassen tiefer spielenden B-Ligisten Pflicht sein. Doch dem Trainer ist bewusst, dass es sich beim FC nicht um einen gewöhnlichen B-Ligisten handelt. Im ersten Jahr nach dessen Gründung stieg der mit vielen bekannten Namen gespickte Klub souverän in die B-Liga auf und ist als Tabellenführer der Gruppe 2 auf bestem Wege, den Durchmarsch zu schaffen. "Wir werden den Teufel tun, sie zu unterschätzen", so Baluch, der auf Neuzugang Ercan Aydogmus (Arbeit) verzichten muss, "aber ich bin überzeugt, dass wie die Favoritenrolle annehmen und in die letzte Runde kommen."

GSG Duisburg - DJK Vierlinden (Sonntag, 14.30 Uhr): Gegen den Zweiten der Kreisliga A, Gruppe 1, ist die klassenhöhere DJK "natürlich in der Favoritenrolle", sagt Almir Duric, "auch wenn der Pokal seine eigenen Gesetze hat." Und der Coach verlangt von seinen Kickern, dass sie diese Rolle auch annehmen. Gegenüber den vergangenen Testspielen, in denen sein Team jeweils nur eine Halbzeit lang das zeigte, was sich Duric vorstellt, verlangt er im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres aber mehr Konzentration. "Wenn wir es nicht schaffen, Stabilität und Konzentration über 90 Minuten zu zeigen, werden wir die nächste Runde nicht erreichen", stellt der Coach klar.

Außerdem spielen: Dümptener TV 85 - Hamborn 90, Gelb-Weiß Hamborn - RWS Lohberg, SV Heißen - Mülheim 07, SuS Dinslaken 09 - VfB Lohberg (alle So., 14.30 Uhr). Das Duell zwischen den Landesligisten FSV Duisburg und Viktoria Buchholz wurde auf Samstag, 10. Februar, um 16.30 Uhr verlegt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE