Fußball: Hamborn 07 und FCR 2001 das Maß aller Dinge

Fußball : Hamborn 07 und FCR 2001 das Maß aller Dinge

Keine Überraschungen gab es beim Tag des Jugendfußballs im Hamborner Holtkamp. Erwartungsgemäß konnten die Mädchen-Mannschaften des FCR Duisburg und die Jungs von Hamborn 07 bei den Pokalendspielen überzeugen.

Der FCR setzte sich in allen drei Finalspielen deutlich durch. Für zwei scheidende Hamborner Trainer gab es schöne Abschiede.

Den größten Zuschauerzuspruch im Stadion hatte das Kreispokalfinale der A-Junioren zwischen Hamborn 07 und Hamborn 90. In einem hartumkämpften Derby behielten die "Löwen" die Oberhand und gewannen verdient mit 4:1 (2:0). Nachdem Dursun Can die Mannschaft von Trainer Robert Reichert per Doppelschlag in Führung brachte, erhöhten Carsten Scholz und Maurice Rybacki im zweiten Durchgang. Ein schöner Abschied für Trainer Reichert, der seinen Stuhl in Hamborn nun räumt und die Bezirksligamannschaft der SF Königshardt übernimmt: "Ich blicke auf zwei sehr schöne Jahre zurück. Das war ein sehr guter Abschluss", erklärte Reichert, der nach dem Triumph mehrere Bierduschen über sich ergehen lassen musste. "Das hätte ich mir gerne erspart, aber ich habe es schadlos überstanden", scherzte Reichert, der anschließend seine letzte Saison als 07-Trainer zusammen mit seinen Schützlingen im Holtkamp ausklingen ließ.

Auch Markus Kirsch gab seine Abschiedsvorstellung. Mit seiner C-Jugend setzte sich der Trainer in einem dramatischen Endspiel gegen den leicht favorisierten Duisburger FV 08 durch. In der Niederrheinliga rangieren die Hochfelder in der Abschlusstabelle vor den Hambornern, mussten sich aber gestern mit 4:5 nach Elfmeterschießen geschlagen geben. Nach regulärer Spielzeit stand es 1:1-Unentschieden. Markus Kirsch tritt am 1. Juli seine neue Aufgabe an. Er übernimmt zusammen mit seiner Frau Angelika die U17-Mädchen der SG Schönebeck-Essen. Auch die Hamborner D-Jugend besiegte den Konkurrenten aus Hochfeld (3:1).

Bei den E-Junioren, die ihren Sieger in einem Blitz-Turnier ermittelten, konnte sich der DFV 08 durchsetzen. Im Endklassement belegten die Hochfelder den ersten Platz vor Rot-Weiß Mülheim, dem TV Voerde und den SF Hamborn 07, die überraschend auf dem letzten Rang landeten.

Bei den Mädchen überragte, wie zu vermuten war, der FCR Duisburg. Alle drei Mädchen-Endspiele gewannen die Rumelnerinnen. Bereits am Samstag schlug die U13 den TV Voerde mit 3:1. Das gleiche Ergebnis erzielte die U17 gegen den TB Heißen.

Bei den U15-Mädchen roch es kurz nach einer Sensation, doch trotz 0:1-Rückstand schlug der FCR Lösort Meiderich am Ende mit 7:1. Da durfte auch die La-Ola-Welle vor den mitgereisten FCR-Fans nicht fehlen.

Auch auf dem benachbarten Kunstrasenplatz rollte das Leder. Dort duellierten sich rund 60 F-Jugendmannschaften bei einem Kleinfeld-Turnier, wo nicht das Abschneiden, sondern der gemeinsame Spaß im Vordergrund stand.

(tiwi)
Mehr von RP ONLINE