Hamborn 07 und DJK Vierlinden gewinnen Derbys

Fußball : Hamborn 07 und die DJK Vierlinden gewinnen die Lokalduelle

Bezirksliga: Die Löwen besiegen Viktoria Buchholz im Duell der Absteiger mit 4:2. Die DJK Vierlinden setzt sich bei Meiderich 06/95 mit 2:0 durch.

Die TuS Mündelheim grüßt auch nach dem zweiten Spieltag am Mittwochabend von der Spitze der Fußball-Bezirksliga-Gruppe 4.

Blau-Weiß Oberhausen – TuS Mündelheim 1:4 (0:2) Was für ein Auftakt! Nach dem 5:0 gegen RWS Lohberg legten die Mündelheimer in Oberhausen gleich vier Tore nach. „Daran könnte ich mich gewöhnen“, sagte Trainer Ralf Gemmer. „Wir wussten, dass Blau-Weiß offensiv stark ist, aber wir haben die Räume gut zugestellt und uns so auch Chancen nach vorne erarbeitet.“ Das 1:0 durch Alfred Appiah (20.) gab die nötige Sicherheit. Benedikt Thülig erhöhte zwei Minuten vor der Pause. „Nach Wiederbeginn brauchten wir zehn Minuten, um wieder reinzufinden, doch dann lief es wirklich gut“, so Gemmer. Daniel Surkau traf per Kopf zum 3:0 (60.); Appiah packte den Deckel oben drauf (78.). Der Ex-Vierlindener Kamal Singh markierte den Oberhausener Ehrentreffer (86.).

Hamborn 07 – Viktoria Buchholz 4:2 (2:1) Hoch her ging es im Duell der Landesliga-Absteiger. Als „Knackpunkt“ empfand Gästecoach Maik Sauer die Rote Karte gegen Louis Feldkamp nach 20 Minuten: „Natürlich war das ein Foul und auch ein Elfmeter, aber man muss da nicht auch noch einen Platzverweis geben.“ Burak Öktem verwandelte zum 1:0. Nur zwei Minuten später erhöhte Bora Karadag auf 2:0. „Dann verteidigen wir schlecht und ermöglichen dem Gegner den Anschlusstreffer“, so Löwen-Coach Michael Pomp. Lars Mrozek traf aus 20 Metern. Noch vor dem Wechsel stellte Tim Keinert den alten Abstand wieder her, aber Buchholz blieb trotz Unterzahl bissig und schaffte den erneuten Anschluss durch einen von Thomas Kirsch verwandelten Foulelfmeter. „Das war inakzeptabel, denn das Foul geschieht klar vor dem Strafraum“, so Pomp. Sein Gegenüber Maik Sauer fand: „Danach hat das 3:3 in der Luft gelegen.“ Das sechste Tor des Spiels fiel jedoch wieder auf der Gegenseite: Bora Karadag entschied die Angelegenheit fünf Minuten vor Schluss.

Meiderich 06/95 – DJK Vierlinden 0:2 (0:1) Almir Duric freute sich über den zweiten Sieg in Folge seines jungen Teams – vor allem, dass der erneut ohne Gegentor gelang. „Es läuft wirklich gut bei uns. Das war eine ganz starke Mannschaftsleistung und eine fast fehlerfreie Leistung von uns. Wir hätten nur noch zwei Tore mehr machen können“, agte der DJK-Coach. Doch auch so reichte es durch die Treffer von Matthias Plückelmann und Peter Pfeifer zu einem für Duric „absolut verdienten Sieg. Wir haben uns richtig clever angestellt.“ Pierre Schmitz hingegen war enttäuscht. „Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden und zu keiner Zeit stattgefunden“, hatte sich der Coach nach der starken zweiten Halbzeit bei Adler Osterfeld „deutlich mehr erhofft“.

Gegen das 3:5 in Oberhausen haben die Meidericher indes Einspruch eingelegt, da Adler mit Alexander Kotz, einem Neuzugang von SuS 21 Oberhausen, einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt haben soll. „Wir denken, dass wir die drei Punkte bekommen werden“, sagt Schmitz.

Trainer Maik Sauer beim Spiel der Fußball-Bezirksliga der Viktoria Buchholz, schwarze Trikots, gegen den Hamminkelner SV, grün, am Samstag, 11.08.2018, in Duisburg. Das Spiel geht 2:2 aus. Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services. Foto: FUNKE Foto Services

SuS 09 Dinslaken – VfB Homberg II 1:0 (0:0) Die Homberger kommen in der Bezirksliga noch nicht richtig in Tritt. Nach dem Remis zum Auftakt setzte es im Aufsteigerduell nun die erste Niederlage. „Entscheidend war, dass wir die Zweikämpfe nicht gewonnen haben“, sagte Sunay Acar. „Wir hatten mehr und auch die klareren Chancen, aber Dinslaken hat einfach viel beherzter gespielt“, so der Coach. „Mir hat die Bereitschaft gefehlt.“

(sven)
Mehr von RP ONLINE