Fußball: Hamborn 07 gibt Anlass zur Hoffnung

Fußball : Hamborn 07 gibt Anlass zur Hoffnung

In vielerlei Hinsicht aufschlussreich war das Testspiel von Hamborn 07 am Dienstag Abend gegen Preußen Münster, den Ex-Klub von "Löwen"-Trainer Stephan Küsters, der den direkten Wiederaufstieg in die Regionalliga fest im Blick hat. Bei der 1:3 (0:1)-Niederlage auf dem neuen Kunstrasen-Platz im Holtkamp bot der Fußball-Verbandsligist, bei dem Innenverteidiger Dennis Lindemann sein Comeback nach überstandenem Kreuzbandriss feierte, eine Leistung, die Anlass zur Hoffnung gibt für den bevorstehenden Kampf um den Klassenerhalt.

"Die Jungs waren wirklich gut drauf", lobte Küsters, dessen Kicker über weite Strecken absolut ebenbürtig waren. Abwehrspieler Patrick Schneider hatte kurz nach der Pause per Kopf für den zwischenzeitlichen Ausgleich gesorgt. Dass letzten Endes die Westfalen die Oberhand behielten, hatten diese ihrem Torschützen vom Dienst zu verdanken.

Marco Antwerpen traf gleich dreifach (32., 65., 90.). "Der ,Anti‘ hat nichts verlernt", klopfte Küsters seinem guten Kumpel nach dem Abpfiff anerkennend auf die Schulter, ehe er den mitgereisten Münsteraner Anhängern deren Wünsche nach Autogrammen und Schnappschüssen bereitwillig erfüllte. "Küste", der nur aufgrund von anhaltenden Verletzungssorgen seine Karriere bei den Preußen nach der vergangenen Saison beenden musste, steht bei den Fans des Traditionsvereins nach wie vor weiter hoch im Kurs. Hoch im Kurs steht auch Kevin Kirchner.

Vieles deutet darauf hin, dass der 19-Jährige künftig in Hamborn stürmt. Gegen Münster war er mit einer Gastspielerlaubnis am Ball. Beim VfB Homberg sieht Kirchner, der seine Jugendzeit bei Dinslaken 09 verbrachte, keine Chance, an Ercan Aydogmus, Sebastian Radtke und Manfred Wranik vorbeizukommen. Ein Wechsel ins "Löwen"-Lager wäre da nur die logische Konsequenz.

In den Holtkamp zurückkehren würde dem Vernehmen nach gerne Christian Börkel. Der Torwart, aktuell Ersatzkeeper des Oberligisten KFC Uerdingen, weilte unter den Zuschauern. Seinen Vertrag bei 07 aufgelöst hat derweil Stefan Jahny, der in Zukunft kürzer treten und nur noch in der Kreisliga A für seinen Heimatverein SV Laar 21 vor‘s runde Leder treten möchte.

(RP)
Mehr von RP ONLINE