1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Güzel: "Es kann sein, dass ich Trainer bleibe"

Fußball : Güzel: "Es kann sein, dass ich Trainer bleibe"

Der Übungsleiter der Reserve übernimmt zumindest vorerst das Landesliga-Team vom zurückgetretenen Thomas Geist.

Bei den Sportfreunden Hamborn 07 brennt mal wieder der Baum. Den Job des Feuerwehrmanns beim Fußball-Landesligisten übernimmt erneut Ali Güzel. Der Trainer der zweiten Mannschaft der Löwen, die in der Bezirksliga kickt, folgt mindestens vorübergehend auf Thomas Geist, der seinen Posten am vergangenen Dienstag zur Verfügung stellte. Bereits im Frühjahr 2012 sprang der Reservecoach ein, als Heiko Heinlein seinen Trainerstuhl räumen musste. Damals kehrte Güzel, nachdem Thomas Geist verpflichtet wurde, als Trainer zur zweiten Mannschaft zurück. Egal in welchem Bereich bei den Löwen Not am Mann ist, Ali Güzel ist zur Stelle. Vor einigen Wochen, im Landesligaderby gegen den FSV Duisburg, übernahm der sympathische Übungsleiter sogar den Job als Stadionsprecher.

Nun werden vom erfahrenen Trainer andere Fertigkeiten verlangt. "Wir wollen Hamborn 07 so schnell wie möglich wieder in ruhiges Fahrwasser bringen. In der Tabelle dürfen wir nicht noch tiefer fallen", warnt Güzel. Anders als zuletzt Thomas Geist genießt Ali Güzel bei den Anhängern der Löwen vollste Anerkennung und Rückendeckung. "Hamborn 07 ist nicht irgendein Verein. Der Klub hat eine große Tradition und ein kritisches Umfeld. Wir müssen die Leute zurück ins Stadion locken", erklärt Güzel, der die bisherige Trainingsarbeit für Gespräche nutzte: "Ich habe viele Einzelgespräche geführt. Alle Spieler stehen nun in der Pflicht. Sie müssen sich bewusst werden, worum es hier geht."

  • Duisburgs Moritz Stoppelkamp.
    Achte Auswärtspleite in Folge : MSV Duisburg vergibt Elfmeter bei Last-Minute-Schock
  • Das Objekt der Begierde.
    Knifflige Aufgabe im Niederrheinpokal : MSV Duisburg muss im Achtelfinale zu Oberliga-Spitzenreiter
  • MSV-Angreifer Aziz Bouhaddouz.
    Nerven liegen blank : MSV-Angreifer Bouhaddouz platzt nach Heimniederlage der Kragen

Derweil steht noch in den Sternen, wie lange Güzel Trainer der ersten Mannschaft bleibt. "Das Ende meiner Trainerzeit beim Landesliga-Team ist offen", erklärt Güzel. "Ich bin beruflich sehr eingespannt, stecke jedoch dort nun für Hamborn 07 zurück. In zwei bis drei Monaten setze ich mich dann mit dem Vorstand zusammen und wir entscheiden, wie es weiter geht. Bis dahin hat mir der Vorstand alle Optionen freigelegt. Es kann durchaus sein, dass ich Trainer der ersten Mannschaft bleibe." Bei der zweiten Mannschaft der Hamborner wird Güzel bis auf Weiteres durch Co-Trainer Andreas Kubinski vertreten.

Mit dem Mülheimer SV 07 erwartet Güzel bei seiner Rückkehr an die Seitenlinie eine machbare Aufgabe. Für beide Mannschaften geht es um eine Standortbestimmung. Die von Ralf Zils trainierten Gäste belegen derzeit den vorletzten Tabellenplatz und sammelten nur fünf Punkte in acht Spielen. Die Hamborner rangieren mit sieben Punkten gerade mal zwei Plätze darüber auf Rang 13. Beide Teams wollen mit einem Sieg den Anschluss ans Tabellenmittelfeld halten. Für die Löwen wäre ein Sieg vor allem wichtig, weil es in der Woche darauf zum ungeschlagenen Tabellenführer 1. FC Bocholt geht. Es bleibt abzuwarten, was Güzel aus dem Team herausholen kann.

(tiwi)