1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

MSV Duisburg: Georgiew, das Unschuldslamm

MSV Duisburg : Georgiew, das Unschuldslamm

Dass so mancher Fußballer mit allen Mitteln versucht, den Gegenspieler auszubremsen, ist bekannt. Was sich Blagoj Georgiew vom MSV Duisburg bei der 0:1-Niederlage gegen den Karlsruher SC geleistet hat, gehört allerdings auf keinen Fußballplatz der Welt.

Es lief die 83. Spielminute im Duisburger MSV-Arena, als Georgiew zu einem Ellbogencheck gegen Andreas Görlitz ausholte. Der Karlsruher wollte an seinem Gegenspieler vorbeilaufen und bekam den Arm Georgiews ins Gesicht. Pure Absicht.

Als Schiedsrichter Felix Brych dem Duisburger die Gelbe Karte zeigte, reagierte dieser mit Unverständnis. Georgiew hielt die Arme fragend in die Luft und mimte das Unschuldslamm.

Die Fernsehbilder beweisen: Georgiews Foul war eine klare Tätlichkeit und hätte mit einer Roten Karte bestraft werden müssen. Vier Wochen Zwangspause wären eine gerechte Strafe für dieses hässliche Foul. Da er aber Gelb gesehen hat (Tatsachenentscheidung), kommt er um eine Sperre herum.