Lokalsport: Genc Osman will die Führung ausbauen

Lokalsport : Genc Osman will die Führung ausbauen

Bezirksligist empfängt Blau-Gelb Überruhr. Hamborn 07 II will sich von der Abstiegszone absetzen.

Zwei Partien mit Endspielcharakter stehen morgen in der Fußball-Bezirksliga auf dem Plan. Im Kampf um die Spitze kann sich Tabellenführer Genc Osman auf fünf Punkte vom Dritten Blau-Gelb Überruhr absetzen. Im Abstiegskampf hat Hamborn 07 II die Chance, sich gegen den SC Frintrop von der Gefahrenzone abzusetzen.

SV Genc Osman - Blau-Gelb Überruhr Da die Partie bei Mülheim 07 vor Wochenfrist ausfiel, sind die Kicker des SV nun "richtig heiß" auf das Spitzenspiel gegen Überruhr, wie Musa Celik sagt. "Jedem ist bewusst, worum es geht. Vor der Winterpause lagen wir noch sechs Punkte zurück. Jetzt können wir uns ein schönes Polster auf Überruhr verschaffen", sagt der SV-Coach. "Im Hinspiel haben sie uns aber auf dem falschen Fuß erwischt. Doch jetzt treffen sie auf einen anderen SV Genc Osman", sagt Celik. Für Oguzhan Maminoglu kommt der Einsatz zu früh, Salih Altin ist dabei.

DJK Vierlinden - Mülheim 07 Nach dem pechschwarzen Tag beim 1:3 im Nachholspiel bei RWS Lohberg hofft Almir Duric gegen den sechs Punkte schlechteren Zwölften aus Mülheim wieder auf mehr Glück. "Das 3:5 im Hinspiel ist mir noch gut in Erinnerung. Wir wurden von allen Seiten beschimpft und haben das Spiel durch unsere eigenen Fehler verloren, obwohl wir nicht schlechter waren." Nun hat der Coach zwei Dinge vor: "Den Mülheimern einen warmen Empfang bereiten und die drei Punkte holen."

TuS Mündelheim - Rot-Weiß Mülheim Nach zwei Unentschieden in Folge, durch die Mündelheim zwar geklettert ist, in denen Frank Krüll aber je zwei verschenkte Punkte ausmachte, will der Trainer nun gegen den acht Zähler besseren Achten wieder einen Sieg einfahren. "Die spielerische Qualität hat zuletzt gestimmt."

Hamborn 07 II - SC Frintrop Nach fünf Monaten ohne Sieg soll das 7:1 gegen Schlusslicht 1. FC Mülheim ein Start zu einer Serie sein, wie Hans Herr sagt. Beim SC, der mit fünf Punkten - und einem Spiel weniger - auf dem ersten Abstiegsplatz steht, "stehen wir vor unserem nächsten Endspiel, in dem wir die Punkte vergolden müssen."

Meiderich 06/95 - Blau-Weiß Mintard Das Hinspiel ging in die Meidericher Geschichte ein. Das 1:9 in Mintard war nach dem 2:10 gegen den VfB Homberg II im Mai 2011 die höchste Niederlage in der achtjährigen Bezirksliga-Zugehörigkeit. Im Rückspiel soll es besser laufen. "Wichtig ist, dass wir konstant Leistung bringen", sagt Dirk Kahle.

(sven)
Mehr von RP ONLINE