1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fußball: Genc Osman erwischt einen Start nach Maß

Fußball : Genc Osman erwischt einen Start nach Maß

Zweites Spiel, zweiter Sieg. Der SV Genc Osman hat in der Bezirksliga einen Start nach Maß erwischt und als einziger Duisburger Klub nach dem zweiten Spieltag sechs Punkte auf dem Konto.

Meiderich 06/95 - Viktoria Buchholz 1:3 (1:2). Buchholz konnte sich gegenüber der Auftaktniederlage gegen Mülheim 07 in Meiderich rehabilitieren. Nach dem frühen Rückstand durch 06-Neuzugang Youssef Gamal (3.) brachten zwei Freistöße die Viktoria auf die Siegerstraße. Von nahezu gleicher Stelle aus zirkelte Julian Mattern die Kugel aus 20 Metern erst ins linke (8.) dann ins rechte Eck (15.). Nach der Pause machte Meiderich mehr Druck, geriet aber in einen Konter, den Sebastian Schröder zum 3:1 für Buchholz abschloss (90./+3). "In der Meidericher Druckphase hat man gemerkt, dass in unserem jungen Team ein Ruhepol fehlt", so Viktoria-Coach Michael Roß, "aber wir haben dennoch zu keiner Zeit wirklich schwitzen müssen." Ralf Gemmer ärgerte vor allem "dass es eine vermeidbare Niederlage war", sagte der 06-Trainer. "Vor den beiden Freistößen machen wir beide Male im Zentrum nicht zu. Das hat uns aus dem Spiel genommen."

Vogelheimer SV - SV Genc Osman 1:2 (0:1). "Wir haben genau so gespielt, wie wir uns das vorgenommen hatten", freute sich der Genc-Coach Ilyas Basol, dass sein Team die zweikampfbetonte Gangart des Landesliga-Absteigers annahm. "Fußballerisch ist unser Spiel dabei leider etwas zu kurz gekommen. Sonst wäre wohl noch mehr möglich gewesen", meinte Basol. Neuzugang Sükrü Bayar markierte mit die Führung (18.), die Harun Celebi ausbaute (78.). In letzter Minute traf Mumibekir Dema ins eigene Netz.

  • Lokalsport : Genc kann sich nur noch selbst schlagen
  • Lokalsport : Oliver Bähr beendet das Kapitel Meiderich 06/95
  • Blick in die Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena.
    Wegen Corona : Nächstes Drittliga-Spiel des MSV Duisburg fällt aus

DJK Katernberg - Hamborn 07 1:1 (0:0). Die Löwen waren dem zweiten Sieg nah. Nach der Führung durch den eine Minute zuvor eingewechselten Maurice Hörter (62.) köpfte Tim Keinert scheinbar zum 2:0 ein. "Der Schiri sah den Ball nicht hinter der Linie", so Dietmar Schacht. Der Trainer wollte den verpassten Sieg aber nicht daran festmachen: "Wir hatten alles im Griff, haben es aber versäumt, den Deckel drauf zu packen. So schlafen wir ein einziges Mal und Katernberg trifft mit der einzigen Chance."

Rheinland Hamborn - VfB Frohnhausen 1:3 (1:2). Wie schon vor Wochenfrist fing sich Rheinland ein frühes Gegentor (3.). Bilal Kayaoglu glich zwar aus (16.), aber erneut brach das zweite Gegentor den Rheinländern das Genick (38.). "Wir haben gut mitgespielt und auch Druck ausgeübt", resümierte Coach Fahri Ulutas. "Aber leider wieder ohne Punkte für uns."

(RP)