Futsal: Rumelner TV in der Niederrheinliga, PSV in der Landesliga

Futsal : RTV und PSV halten Duisburger Fahne hoch

Nur noch zwei statt wie zu Beginn der vergangenen Saison drei Duisburger Mannschaften gehen in der neuen Spielzeit in den Futsal-Ligen des Fußballverbandes Niederrhein an den Start. Der SV Genc Osman, der bereits die finalen Spiele in der beendeten Spielzeit der Landesliga nicht mehr bestritten hatte, verzichtet auf eine weitere Teilnahme am Spielbetrieb.

Damit sind nur noch der Rumelner TV als Aufsteiger zur Niederrheinliga sowie der PSV Duisburg, der weiterhin in der Landesliga kickt, am Start.

Die Rumelner, im Fußball am erhofften Aufstieg zur Bezirksliga abermals gescheitert, schafften unter dem Hallendach den Sprung in die zweithöchste Liga. Dort treffen sie auf den aus der Futsalliga West nach einem Jahr wieder abgestiegenen Primero Club de Futsal Mülheim, dessen Zweitvertretung ebenfalls dieser Klasse angehört, Mitaufsteiger Post SV Düsseldorf sowie HSRW Kleve, den Wuppertaler SV II, Fortuna Düsseldorf II, FF Mönchengladbach 07 und die Toro Futsal Lightnings aus Langenfeld. Auch aus der Nachbarstadt Moers ist mit den Kickern von International ein Teilnehmer in der Niederrheinliga vertreten.

Zum Feld der Landesliga zählen neben dem PSV Duisburg noch Futsalicious Essen, der Wuppertaler SV mit seiner dritten Mannschaft, Bayer 05 Uerdingen II, die SSVg Haan und der SKV Mülheim. Als neu gemeldete Teams gehen die Mannschaften des FF Mönchengladbach 07 II, der GSV Düsseldorf, Niederrhein Soccer Moers und die Sportfreunde Dönberg an den Start.

Mehr von RP ONLINE