1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Fussball-Testspiele: Siege für Genc Osman und Duisburger SV 1900

Fussball : Genc Osman schon mit hohem Tempo unterwegs

Fussball-Testspiele: Lockerer 7:1-Sieg gegen SuS Dinslaken. Rasitoglou trifft beim 1:0 des DSV 1900 gegen Viktoria Buchholz.

Zwei Siege gab es in den Testspielen der beiden Duisburger Teams in der Fußball-Landesliga.

SV Genc Osman Duisburg – SuS Dinslaken 09 7:1 (3:0). Ilyas Basol war gut gelaunt. „Das war für ein so frühes Testspiel schon richtig gut“, sagte der Genc-Sportchef. „Dabei hatten wir sogar noch einige Ausfälle.“ Beispielsweise konnte der neue Torhüter Adnan Laroshi noch nicht mitmischen. Dafür spielte aber Justin Bock von Beginn an und Valdet Totaj kam zur zweiten Halbzeit rein. „Auch Deniz Zarifoglu und Furkan Taskan waren dabei und haben das richtig gut gemacht“, lobte Basol. „Die Geschwindigkeit, mit der wir gespielt haben, hat mir sehr gefallen.“ So war schnell klar, dass der Test gegen den Bezirksligisten keine große Herausforderung darstellen würde. Der aus Duisburg stammende Georg Hanna traf erst nach über einer Stunde zum 1:5-Ehrentreffer. Basol: „Dinslaken hätte sich nicht beschweren können, wenn es zweistellig geworden wäre.“ Für Genc trafen Samed Basol, Kaan Akkus (je 2), Tolga Kaymak und Valdet Totaj. Zudem unterlief Yannik Pieper ein Eigentor.

Duisburger SV 1900 – Viktoria Buchholz 1:0 (1:0). Eine in den ersten 45 Minuten starke Leistung, ein Sieg und ein Rückkehrer: Das ist die Wochenendbilanz des DSV 1900. Ab sofort wechselt der Japaner Seiya Nakayama, der auf der linken Position der Abwehrkette oder im Mittelfeld spielen kann, zurück an die Düsseldorfer Straße. „Ich denke, wir können eine gute Wintertransferbilanz vorweisen“, sagt 1900-Trainer Julien Schneider. „Im Aufbau und gegen den Ball haben wir vor der Pause stark gespielt, nichts zugelassen und neben dem Tor von Housein Rasitoglou noch zwei weitere Hundertprozentige herausgespielt“, so der Coach. „Nach der Pause standen wir aber zu offen, sind zwei, drei Kontert gelaufen. Da hätte Buchholz ausgleichen können.“

Trotz der Niederlage war auch Buchholz-Trainer Maik Sauer mit dem Auftritt seines Teams zufrieden. „Wir haben gegen ein klassenhöheres Team wenig zugelassen und haben uns nach der Pause selbst einige gute Chancen erspielt, von denen wir mindestens ein Tor machen müssen.“