Fussball: Psychotrick hilft Genc Osman im Pokal nicht

Fussball : Psychotrick hilft Genc Osman nicht

Die Neumühler verlieren in der ersten Runde des FVN-Pokals vor heimischem Publikum mit 1:3 gegen Schwarz-Weiß Essen. Dabei konnten sie gegen den Favoriten immer wieder Nadelstiche setzen.

Heiko Heinlein setzte gestern zwei nicht spielberechtigte Akteure auf die Bank. „Die Essener sollten ja nicht sofort merken, dass wir aus dem letzten Loch pfeifen“, erklärte der Trainer des Fußball-Landesligisten SV Genc Osman Duisburg nach dem FVN-Pokal-Erstrundenspiel gegen Schwarz-Weiß Essen. Der Psychotrick brachte nichts. Der Oberligist setzte sich mit 3:1 (2:0) vor 150 Zuschauern an der Oberhauser Allee durch.

Niemand scheidet gerne aus einem Pokal-Wettbewerb aus, doch Heiko Heinlein konnte mit dem Ergebnis am Ende leben. „Ich hatte das Schlimmste befürchtet“, verwies der Coach auf die angespannte Personalsituation der Neumühler. Immerhin, Besserung ist in Sicht: Genc Osman verpflichtete Verteidiger Anil Yildirim vom FSV Duisburg, der gestern aber noch nicht spielberechtigt war. Mit Musa Celik stand ein Mitglied des Trainer-Dreigestirns sogar in der Startaufstellung. Als Ersatztorhüter war Torwarttrainer Tim Heinlein nominiert.

Die Essener brachten naturgemäß mehr Qualität auf die Platte und nutzten die Fehler der Gastgeber konsequent aus. Beim Führungstreffer von Kohei Yokozawa in der 29. Minute half Genc-Torwart Abdullah Daghan mit, indem er die Kugel mit der Faust in den Winkel des eigenen Tores beförderte. Heiko Heinlein: „Da hätte er beide Hände nehmen müssen.“ Der Coach nahm seinen glücklosen Schnapper aber auch in Schutz: „Das war erst sein zweiter Einsatz seit dem Trainingsstart.“

Zuvor konnte Genc Osman die Partie noch offen halten und immer wieder Nadelstiche setzen. Mit einem Drehschuss, den ETB-Torwart Sven Mölleke zur Ecke abwehren konnte, vergab Samet Sadiklar sogar eine frühe Führung des Außenseiters (13.). Auch beim 0:2 war Genc Osman nicht auf dem Posten. Niemand kümmerte sich um Marvin Ellmann, der ungedeckt per Flachschuss aus 16 Metern das 0:2 erzielte (40.). Nach dem Seitenwechsel verwaltete die Essener Mannschaft von Ex-MSV-Trainer Manfred Wölpper über weite Strecken das Ergebnis. Mit seinem zweiten Treffer zum 0:3 entschied Marvin Ellmann die Partie (76.). Für den SV Genc Osman Duisburg ging in der Schlussphase dann doch noch etwas. Tayfun Cakiroglu betrieb mit einem Treffer aus 25 Metern Ergebniskosmetik.