Fußball: Oberliga-Meister VfB Homberg bezwingt SC Düsseldorf-West mit 3:1

Fußball : Meister VfB Homberg setzt Erfolgsserie vor eigenen Fans fort

Der Aufsteiger in die Regionalliga gewinnt das Heimspiel gegen den SC Düsseldorf-West mit 3:1. Der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Graf geht davon aus, dass der VfB die Lizenz für die höhere Klasse erhält. Phil Britscho ist der erste Neuzugang.

Endlich hat’s geklappt. Im dritten Anlauf nach einem Abbruch und einer Absage ging das Spiel der Fußball-Oberliga zwischen dem VfB Homberg und dem SC Düsseldorf-West am Mittwochabend in kompletter Form über die Bühne. Die womöglich bei den vom Abstieg bedrohten Gästen gehegte Hoffnung, die Homberger könnten nach dem zwischenzeitlichen Eintüten von Meisterschaft und Aufstieg die Zügel schleifen lassen, erfüllte sich nicht. Der künftige Regionalligist setzte mit einem 3:1 (2:0) die Erfolgsserie im heimischen PCC-Stadion fort.

Offenbar hatten manche Anhänger wohl nicht damit gerechnet, dass es diesmal mit dem Anpfiff klappen würde. Obwohl die Eintrittskarten der beiden ersten Versuche ihre Gültigkeit behielten und alle, die im Besitz einer solchen waren, eine weitere Person mitbringen durften, kamen nur rund 400 Zuschauer an den Rheindeich.

Dass dort in der kommenden Saison Regionalliga-Fußball zu sehen sein wird – davon sind die Verantwortlichen des VfB überzeugt. Zuletzt hatte es Gerüchte gegeben, womöglich sei die Lizenzerteilung in Gefahr, weil noch keine Klarheit über die Umsetzung der Baumaßnahmen zur Erfüllung der Mindestsicherheitsstandards im PCC-Stadion herrsche. Der stellvertretende Vorsitzende Wolfgang Graf sagt aber: „Wir stehen in konstruktiven, positiven Gesprächen mit der Stadt und gehen alle davon aus, dass alles rechtzeitig fertig wird.“

Abseits dieser Problematik muss natürlich auch weiter am Kader gearbeitet werden. Da gaben die Homberger nach zahlreichen Vertragsverlängerungen nun auch den ersten Neuzugang bekannt: Aus der U 19 des Wuppertaler SV wechselt Phil Britscho nach Duisburg. Der 19-Jährige soll auf der linken Außenbahn in die Rolle des zu Fichte Lintfort gehenden Jerome Manca hineinwachsen.

Das Spiel am Mittwochabend ging vom Ergebnis her sicher an den VfB, hätte aber Mitte der ersten Hälfte auch kippen können. Nach dem 1:0 durch eine Volleyabnahme von Marvin Lorch nach einer abgewehrten Ecke (18.) boten sich den Gästen mehrere Chancen zum Ausgleich. Diese vereitelten Keeper Philipp Gutkowski und Angreifer Danny Rankl per Grätsche im eigenen Strafraum. Drei Minuten vor der Pause köpfte Patrick Dertwinkel eine Flanke von Markus Wolf zum 2:0 ein. Nach 71 Minuten machte es der Düsseldorfer Fabian Stutz kurzzeitig wieder spannend, als er verkürzte. Doch Danny Rankl sorgte nur vier Minuten später mit dem Treffer zum 3:1 für die endgültige Entscheidung.

VfB Homberg: Gutkowski – Kogel, Schmitt, Koenders, Wolf – Lorch, Nowitzki, Dertwinkel, Walker (77. Clever) – Rankl, Wibbe (89. Tevfik Kücükarslan). Tore: 1:0 Lorch (18.), 2:0 Dertwinkel (42.), 2:1 Stutz (71.), 3:1 Rankl (75.).

(sven)
Mehr von RP ONLINE