Fussball-Landesliga: Genc Osman holt Remis, DSV 1900 verliert deutlich

Fussball : Genc Osman punktet beim heimstarken PSV

Fußball-Landesliga: Salih Altin bleibt drei weitere Jahre. Zwei Neuzugänge stehen fest. DSV 1900 verliert klar beim Spitzenreiter.

Dem SV Genc Osman ist eine bemerkenswerter Teilerfolg gelungen. Beim immens starken PSV Wesel-Lackhausen holten die Neumühler einen verdienten Punkt und bleiben Fünfter der Fußball-Landesliga.

PSV Wesel-Lackhausen – SV Genc Osman 1:1 (0:1). „Wenn man die gesamten 90 Minuten betrachtet, geht das Unentschieden völlig in Ordnung“, sagt Genc-Trainer Ilyas Basol. „Denn in der ersten Halbzeit hat Wesel das sehr gut gemacht, viel Druck ausgeübt, nur das Tor nicht getroffen.“ Das machte Genc besser: In der 18. Minute nutzte Samet Sadiklar eine der wenigen Chancen vor der Pause zum Führungstreffer. In der zweiten Halbzeit gelang Lackhausen das 1:1 durch Eray Tuncel (73.), doch in der Schlussphase hatten sowohl Deniz Zarifoglu als auch Justin Bock den Siegtreffer auf dem Fuß.

Derweil gibt es Neuigkeiten für die kommende Saison. „Wir haben mit Salih Altin um drei Jahre verlängert“, berichtet Basol. „Gerade wegen seiner Persönlichkeit war uns das sehr wichtig. Salih wird über seine aktive Zeit hinaus bei uns bleiben und wir werden ihn als Sportlichen Leiter aufbauen“, so Basol. Der in Dortmund wohnende Kaan Akkus wird die Neumühler dagegen verlassen; für seine Position holt Genc Hüseyin Ünal vom SC Frintrop. Vom gleichen Verein kommt der noch junge Innenverteidiger Bilal Turgut an die Oberhauser Allee.

FC Kray – Duisburger SV 1900 5:1 (4:0). Beim Tabellenführer ist der DSV 1900 übel unter die Räder geraten – was das Ergebnis angeht. „Ich finde, dass das Resultat den Spielverlauf nicht korrekt wiedergibt“, sagt DSV-Trainer Julien Schneider.

Die Wanheimerorter sind nicht gut in die Partie gestartet. Fatmir Ferati brachte die Essener in Führung (14.). Und der Sekundenzeiger hatte kaum eine volle Runde geschafft, da legte Yassine Bouchama das 2:0 nach. „Danach sind wir bis zur 40. Minute einigermaßen ins Spiel gekommen“, sagt Schneider. Dennoch zeigte der FC, warum er in der kommenden Saison voraussichtlich eine Liga höher spielen wird. Nochmal Bouchama (39.) und Philipp Schmidt (42.) erhöhten auf 4:0. „In der zweiten Halbzeit haben wir ordentlich gespielt“, so Schneider. Ferati erhöhte auf 5:0 (54.), doch Marcel Vogel markierte sechs Minuten vor Schluss das 1:5. „Wir wollten die zweite Hälfte remis gestalten; das ist uns gelungen. Darauf, dass sich die Jungs nach dem 0:4 nicht haben hängen lassen, können wir aufbauen.“

Mehr von RP ONLINE