Fußball: Duisburger Clubs holen weitere Neuzugänge

Fußball : FSV Duisburg, DSV 1900 und SV Genc Osman verstärken sich noch einmal

Das Oberliga-Schlusslicht FSV Duisburg holt am letzten Tag der Wechselfrist noch zwei neue Spieler. Die Landesligisten verpflichten ihre Wunsch-Zugänge.

„Deadline Day“ auch bei Duisburgs Amateurkickern: Am letzten Tag des Transferfensters hat Oberliga-Schlusslicht FSV Duisburg noch einmal zugeschlagen – und das gleich doppelt. Mit Karoj Sindi (29) kommt ein Mann für das rechte Mittelfeld vom Regionalligisten TV Herkenrath. Sindi ist durch zahlreiche Stationen am Niederrhein bestens bekannt – unter anderem auch beim VfB Homberg. Zweiter und letzter Neuzugang ist Arton Xhemajli (26), zuvor für TuSEM Essen am Ball. „Er hatte sich zuletzt bei uns fit gehalten. Wir haben ihn als weitere Alternative für die linke Außenbahn genommen“, so Trainer Christian Mikolajczak.

Ralf Kessen und Julien Schneider atmen zufrieden durch. „Die letzten Tage waren noch einmal richtig stressig“, sagt Kessen, der Sportliche Leiter des Landesligisten Duisburger SV 1900. Trainer Schneider berichtet: „Wir haben uns noch mit dem VfB Speldorf einigen können.“ Die Folge: Janis Timm wechselt vom Oberligisten an die Düsseldorfer Straße. Damit haben sich die Rot-Schwarzen noch einmal sig­nifikant verstärkt. Denn Timm, der in seiner Juniorenzeit für den MSV Duisburg und im Anschluss für den VfB Homberg gespielt hat, war 2017 mit 26 Treffen maßgeblich am Aufstieg der Mülheimer beteiligt.

„Janis Timm ist noch ein ­Puzzleteil, das uns gefehlt hat“, sagt Schneider. „Er wird uns im letzten Drittel qualitativ verstärken, sei es beim letzten Pass oder als Schütze.“ Kessen betont: „Wir sind dem Vorstand dankbar, dass er diesen Wechsel noch einmal möglich gemacht hat. Denn unsere Verpflichtungen waren nötig, wenn man sich ansieht, wie sich auch die Konkurrenz verstärkt hat.“ Auch Betreuer Klaus Padberg war engagiert. „Er ist ständig nach Speldorf gefahren und war am Donnerstag um 8 Uhr beim Verband, um die Wechselformalitäten durchzuführen.“

Mit den Verpflichtungen von Marcel Vogel (SpVgg Sterkrade-Nord), Sejya Nakayama (FSV Duisburg), Hasan Emre Yildirim (vereinslos, zuletzt FSV), Ahmet Can Simsek (Genc Osman) und Janis Timm ziehen die 1900er eine positive Transferbilanz. „Das sind zudem alles Jungs, die in Duisburg oder ganz in der Nähe wohnen“, so Schneider, der nun optimistisch den Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga angeht.

Janis Timm kommt vom VfB Speldorf zum DSV 1900. Foto: Michael Dahlke. Foto: FUNKE Foto Services/Michael Dahlke

Seinen Wunsch-Zugang perfekt gemacht hat auch der SV Genc Osman. Nach tagelangem Tauziehen wechselt Ali Basaran vom FSV zum Landesligisten. „Ich wusste immer, dass wir uns einig werden“, sagt Ilyas Basol, Sportlicher Leiter von Genc, im Rückblick auf die Verhandlungen mit FSV-Berater Erol Ayar. Das scheinbar aufkommende böse Blut sei für ihn daher auch kein Thema mehr. „Ich habe fünf Jahre beim FSV gearbeitet und viele Freunde da, denen ich es gönne, das Unmögliche möglich zu machen.“

(the/T.K.)
Mehr von RP ONLINE