Lokalsport: Für die Jungfüchse läuft es nicht rund

Lokalsport: Für die Jungfüchse läuft es nicht rund

Eishockey: Die EVD-Schüler müssen sich in der Bundesliga knapp geschlagen geben und beenden die Spielzeit auf dem zweiten Platz. In der Jugend-Regionalliga kassieren die Duisburger ebenfalls eine vermeidbare Niederlage.

Die Jungfüchse sind stinksauer auf den EHC Erfurt. "Wir haben das Spitzenspiel gegen Wolfsburg verloren - da müssen wir uns an die eigene Nase fassen", sagte Dirk Schmitz, Sportchef des EV Duisburg. "Aber dass Erfurt am letzten Spieltag die Partie in Wolfsburg absagt, so dass die Partie gewertet wird, weil kein Torwart zur Verfügung stünde, dann aber ein Keeper mit Doppelspielrecht für Dresden in einer unwichtigen Partie aufläuft, ist eine Frechheit." So konnten die EVD-Schüler in der Eishockey-Bundesliga nicht auf eine Überraschung hoffen und beenden die Saison als Gruppenzweiter.

Foto: Lars Heidrich

In der Jugend-Regionalliga verlor der EV Duisburg das Auswärtsspiel gegen TuS Wiehl mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:1). Auch für das U-19-Team lief es nicht rund. So ging die Partie gegen die Pinguine aus dem Bergischen knapp verloren, weshalb nun Wiehl und Ratingen die besten Karten im Rennen um die West-Meisterschaft haben. "Wir haben leider nicht zu unserem Spiel gefunden", sagte Schmitz. Das Tor für die Duisburger erzielte Vincent Robach.

Immerhin konnte die Mannschaft zwei Tage später für einen 8:2 (0:0, 1:3, 1:5)-Sieg bei den Eisadlern Dortmund sorgen. Mit diesem Erfolg wahrten die Jungfüchse aus Duisburg ihre minimale Chance auf Platz eins, zumal es im letzten Saisonspiel jetzt gegen Ratingen geht. Die Tore gegen Dortmund erzielten Vincent Robach (3), Tim Prothmann, Tom Dannöhl, Christopher Pelk, Kai Göbels und Jonas Herz.

In der Schüler-Bundesliga verlor der EVD knapp gegen die Young Grizzlies Wolfsburg mit 2:3 (2:1, 0:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. Das U 16-Team aus Duisburg hätte einen Sieg nach 60 Minuten benötigt, um Wolfsburg zu überholen. Nach einem starken ersten Drittel führten die Jungfüchse mit 2:1, verloren aber nach der Pause komplett den Faden. Erst im letzten Abschnitt lief es besser. Dann kassierte aber EVD-Doppeltorschütze David Gorski eine Spieldauerstrafe. 22 Sekunden vor Ende hatte Duisburg den Siegtreffer auf dem Schläger - der Puck ging aber nicht über die Linie.

  • Lokalsport : EVD-Jugend im Schongang

In der Partie gegen die Roten Teufel Bad Nauheim gewannen die Duisburger klar mit 9:3 (1:1, 4:1, 4:1). Die Tore für die Jungfüchse erzielten Lennart Schmitz, Anna Brüser (je 2), Achilles Avgerinos, Till Stinner, Justin Bayer, Philipp Vogel und Jan Noreiks. "Nachdem die Meisterschaft am Grünen Tisch entschieden worden ist, haben wir beim DEB den Antrag gestellt, mit Wolfsburg und Weißwasser eine Dreier-Aufstiegsrunde zu spielen", sagte Dirk Schmitz.

In der Regionalliga der Schüler verlor der EV Duisburg 1b gegen den Neusser EV mit 3:6 (1:0, 0:3, 2:3). Die Duisburger Treffer markierten Luis Boshüsen (2) und Amaan Ansari. Die B-Schüler boten trotz der Niederlage eine gute Leistung und beenden die Saison auf dem siebten Platz.

In der Knaben-Regionalliga hatte die Duisburger Mannschaft gegen die Düsseldorfer EG 1b keine Chance . Die Partie ging glatt mit 0:9 (0:4, 0:1 0:4) verloren.

Die Bambini absolvierten daheim ein starkes Regionalliga-Turnier, das punktgleich mit Düsseldorf auf dem zweiten Platz abgeschlossen wurde. Dem 3:3 gegen die DEG folgte ein 9:2-Sieg gegen die Moskitos Essen. "Beim 1:10 gegen den Krefelder EV haben die Kinder nicht mehr ins Spiel gefunden", sagte Trainerin Daniela Schmitz.

(RP)
Mehr von RP ONLINE