Für den Duisburger SV war bei den Sharks mehr drin.

Wasserball : DSV 98 verliert in Hannover und steigt damit ab

Wasserball Nach einer 5:4-Pausenführung verlieren die 98er bei den White Sharks 5:10. Klassenerhalt verpasst

Es war so viel mehr drin für den Duisburger SV 98. Bei den White Sharks Hannover, dem ungeschlagenen Tabellenführer der Relegationsrunde zur Pro A in der Deutschen Wasserball-Liga, zeigte sich die Mannschaft von Trainer Christian Volmert von ihrer Schokoladenseite – das allerdings nur eine Halbzeit lang. Belohnt wurde der sehr gute Auftritt mit der 5:4-Pausenführung. Dann riss der Faden.

In Windeseile drehten die Gastgeber die Partie und machten den Duisburgern bei ihren Bemühungen, die Gruppe vielleicht doch noch irgendwie zu halten, einen ganz fetten Strich durch die Rechnung. „Unser Gegner steht da oben ungeschlagen und wir sind in der ersten Halbzeit mindestens gleichwertig“, ärgerte sich Christian Vollmert über die vergebene Chance.

Im zweiten Viertel hatten die 98er zwischenzeitlich sogar mit zwei Treffern geführt (5:3), ließen sich nach dem Seitenwechsel dann aber nach alles Regeln der Kunst abkochen. „Es lag nicht einmal daran, dass Hannover sich so gesteigert hätte“, gestand Vollmert, der enttäuscht konsternierte: „Wir machen in der zweiten Halbzeit kein Tor mehr. Das darf einfach nicht passieren.“

Dass das Unparteiischengespann auch nicht immer goldrichtig lag, wollten die Duisburger nicht als Ausrede heranziehen. Vollmert: „Das war unglücklich, daran hat es aber nicht gelegen.“ Damit ist bei noch zwei ausstehenden Spielen klar: Die 98er steigen in die Pro B ab.

White Sharks Hannover – Duisburger SV 98 10:5

Viertel: 2:1, 2:3, 4:0, 2:0

Tore: Florian Gromann, Petrov, Boffen, Roncevic, Kalberg.

Mehr von RP ONLINE