1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Handball: Fünf neue Spieler für den OSC

Handball : Fünf neue Spieler für den OSC

Der Handball-Drittligist OSC Rheinhausen hat gestern Abend seine Zugänge für die kommende Saison vorgestellt. Mirko Szymanowicz, der auch vom TV Korschenbroich umworben wurde, bleibt zwei weitere Jahre.

Mirko Bernau, der sportliche Leiter des OSC Rheinhausen gab zu, dass er am vergangenen Sonntag beim Sieg gegen Ahlen mit einem etwas mulmigen Gefühl auf der Spielerbank der Rheinhauser Platz genommen hatte. Grund für die Verunsicherung waren einige besondere Zuschauer in der Sporthalle an der Krefelder Straße.

"Mir ist ein großer Stein vom Herzen gefallen, dass wir souverän gewonnen haben. Schließlich waren einige unserer neuen Spieler in der Halle. Ich hatte ein wenig Angst, dass wir uns gegen den Tabellenletzten irgendwie zum Sieg schleppen würden. So konnten die Jungs die Perspektiven des Vereins erkennen", klärt Mirko Bernau die Situation auf.

Doch wer sind die "Neuen"? Gestern Abend lösten die Verantwortlichen der Rheinhauser dieses Geheimnis auf. Insgesamt präsentierte der OSC sechs Zugänge, womit das Grundgerüst für die kommende Spielzeit bereits stehen dürfte. Bereits im Vorfeld waren die Verpflichtungen von Steffen Heger (Hamborn 07)und Damian Janus (Bayer Uerdingen) durchgesickert. Auch die Gerüchte über einen Wechsel des Torhüters Sebastian Bliß konnte der OSC nun bestätigen.

  • Handball : OSC fordert Aufstiegsfavoriten
  • Würden gerne wieder trainieren, sie dürfen
    Handball, Regionalliga : Handball: Castello für Aufstiegsrunde im Gespräch
  • Einen harten Kampf wird sich Simon
    Handball-Regionalliga Nordrhein : Düsseldorf sieht Aufstiegsrunde als Profi-Bereich

Der 21-Jährige Keeper kommt von TuSEM Essen in den Duisburger Westen. Hier wird er künftig gemeinsam mit Routinier Matthias Reckzeh versuchen, das OSC-Tor zu versperren. Der 38-jährige Reckzeh nämlich verlängerte seinen auslaufenden Vertrag genau wie der Rechtsaußen Patrik Ranftler um ein weiteres Jahr. Gleich im Doppelpack haben die Rheinhauser bei der HSG Düsseldorf zugeschlagen.

Mit dem Rechtsaußen Nils Artmann (20) und Kreisläufer Bastian Roschek (21) schließen sich dem OSC für die nächsten beiden Spielzeiten zwei Nachwuchskräfte mit Zweitligaerfahrung an. "Dieser Verein ist für die Dritte Liga sehr professionell aufgestellt, besitzt Perspektive und hat für Rheinhausen einen hohen Stellenwert", erklärt Roschek.

Der Junioren-Nationalspieler rückt damit an die Stelle von Dennis Backhaus, der seine Herausforderung in der Zweiten Liga sucht. "Ich bin mir sicher, dass wir uns auf der Position mit Bastian definitiv nicht verschlechtert haben", erhofft sich Bernau einiges vom neuen Mann am Kreis. Für Rückraum-Mitte wurden die Verantwortlichen vom OSC beim TV Aldekerk fündig.

Von dort wechselt der Moerser Matthias Opper ebenfalls für zwei Jahre nach Rheinhausen. Eine Personalie, die den Neulingen die Entscheidung für den OSC erleichtert hat, war Mirko Szymanowicz. Der Leistungsträger verlängerte seinen Kontrakt genau wie Maik Schneider bis 2014. "Wir haben mit elf Leuten schon jetzt eine schlagkräftige Truppe zusammen. Drei Positionen stehen noch aus. Dass das Grundgerüst steht, macht die Verhandlungen sicher leichter", ist Bernau optimistisch, die Planungen Ende März beenden zu können.

(tob)