1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Eishockey: Füchse mit neuem Betreiber in die DEL2

Eishockey : Füchse mit neuem Betreiber in die DEL2

Die Kenston Sport GmbH ist der neue Betreiber der ersten Mannschaft des EV Duisburg. Als Ziel ist die DEL2 vorgegeben. Es handle sich um ein langfristiges Projekt. Der Eishockey-Standort Duisburg soll gesichert werden.

Es war Anfang der 2000er, als aus der Sponsorentätigkeit mehr wurde. Viel mehr. Erst rettete das Engagement von Ralf Pape den damaligen Eishockey-Zweitligisten EV Duisburg vor dem finanziellen Aus - dann stieg der Unternehmer als Verantwortlicher ein und führte die Füchse nach 26 Jahren wieder in die Erstklassigkeit. Mangels weiterer Sponsoren war dem Ganzen zwar kein Erfolg beschieden, doch ohne Pape hätte es gar kein DEL-Eishockey in Duisburg gegeben. Nun wird Pape wieder "nur" Sponsor, bleibt aber auch Betreiber der Scania-Arena.

Dennoch: Es ist eine Zeitenwende für das Duisburger Eishockey. "Es geht nicht nur darum, in die DEL2 aufzusteigen, sondern das Ganze langfristig abzusichern. Die Kenston-Gruppe hat die Möglichkeiten dazu", so Pape. Wie gemeldet hat die Kenston Sport GmbH den Spielbetrieb der ersten Mannschaft übernommen und einen Kooperationsvertrag mit dem Stammverein EV Duisburg geschlossen. Den auch schon von Pape als Ziel genannten Aufstieg in die DEL2 unterstreicht auch Sebastian Uckermann, Leiter der Kenston-Gruppe: "Eindeutige Zielsetzung für die Saison 2014/15 ist für uns der Aufstieg der Füchse in die DEL2. Die dann entstehende Achse mit den DEL-Teams, den Füchsen Duisburg in der DEL2, dem weiteren Kenston-Team Hammer Eisbären in der Oberliga West und den DNL-Teams würde ihresgleichen in ganz Deutschland suchen." Uckermann erklärt zudem, dass sich Kenston, das schon im Januar die Vermarktung der Füchse übernommen hatte, auf Dauer engagieren will: "Wir sehen in den Füchsen ein langfristiges Projekt und wollen den Eishockey-Standort Duisburg entsprechend nachhaltig sichern.

Gerade durch unsere bereits bestehenden Aktivitäten bei den Kölner Haien und den Hammer Eisbären ergeben sich für alle Beteiligten in diesem Zusammenhang ganz neue Perspektiven." Für Pape ist der Aufstieg, den die Füchse anpeilen, der zeitliche Anlass für den Wechsel: "Es geht um die Zukunftssicherung des Duisburger Eishockeys. Ich werde schließlich älter", sagt Pape, der kürzlich seinen 58. Geburtstag gefeiert hat. "Wenn wir in die DEL2 aufsteigen, bedeutet das, dass wir den Etat verdreifachen müssen. Das hat dann nichts mehr mit meinen Möglichkeiten zu tun. Ich habe ja nicht hunderte Millionen auf dem Konto. Ich muss das Geld verdienen." Pape traut Kenston zu, die nötigen Sponsoren zu gewinnen.

Neben seiner fortgeführten Sponsorentätigkeit ist Pape weiterhin der Betreiber der Scania-Arena, deren Ausbau zu einer Multifunktionshalle vor einigen Wochen im Stadtrat auf den Weg gebracht worden ist. Zudem ist das Füchse-Stadtfest für die kommenden zwei Jahre geplant. Für den reibungslosen Übergang soll Matthias Roos sorgen. Der Füchse-Sportdirektor ist nun auch Geschäftsführer der Kenston Sport GmbH.

Bei der Partnerschaft zum EVD-Stammverein spricht Kenston von professionellen und partnerschaftlichen Strukturen. Das könnte den Duisburger Füchsen helfen, wenn die großen Ziele auch mit Leben gefüllt werden.

(RP)