Lokalsport: FSV: Tahirovic will mit Änderungen ein Zeichen setzen

Lokalsport : FSV: Tahirovic will mit Änderungen ein Zeichen setzen

Denis Tahirovic ist momentan nicht gut auf seine Mannschaft zu sprechen. Der Trainer des Fußball-Landesligisten FSV Duisburg musste am Mittwochabend mitansehen, wie das Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten SV Hönnepel-Niedermörmter fast verloren gegangen wäre. Am Ende war das 0:0 für den Tabellenzweiten glücklich. "Speziell mit der Leistung einiger Führungsspieler bin ich in den vergangenen Wochen unzufrieden gewesen", sagt Tahirovic.

Deshalb wird es auch im Heimspiel am Sonntag um 15.30 Uhr gegen Arminia Klosterhardt wohl einige Änderungen in der Startformation geben. "Ich habe mir das Spielchen jetzt einige Zeit angeschaut. Ab jetzt werde ich keine Rücksicht mehr auf Namen nehmen, sondern jene Spieler aufstellen, die hungrig sind", so Tahirovic.

Auf wen er sich speziell bezieht, lässt er offen. Das wird dann die Aufstellung am Sonntag zeigen. Chancen dürfen sich die zuletzt schon häufiger berufenen A-Junioren wie Maximilian Paleka und Fatih Ünal ausrechnen. Ein Kandidat wäre sicherlich auch der am 1. April zum Senior erklärte und somit erst seitdem einsetzbare Umut Can Yilmaz, der bereits mit einem Vertrag für die kommende Saison ausgestattet wurde.

Nach nur einem Punkt aus den vergangenen zwei Begegnungen wäre es für den FSV Duisburg mal wieder Zeit, im Aufstiegskampf ein Ausrufezeichen zu setzen. Doch Trainer Tahirovic weiß, dass dies gegen die Gäste aus Oberhausen nicht gerade einfach wird: "Klosterhardt wird uns die Punkte sicher nicht schenken."

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE