FSV Duisburg und 1. FC Bocholt im Duell

Fußball : FSV Duisburg steht vor der letzten Hürde des Jahres

Das Schlusslicht der Oberliga empfängt am heutigen Samstag den 1. FC Bocholt.

Mit einer zweistelligen Punktezahl kann der FSV Duisburg nicht mehr in die Restrunde der Fußball-Oberliga gehen – das hat sich durch das 0:0 in dervergangenen Woche bei TuRu Düsseldorf erledigt. Um das Konto vor der Winterpause noch auf neun Zähler zu schrauben, wäre nun am heutigen Samstag, 17 Uhr, ein Sieg im abschließenden Heimspiel gegen den 1. FC Bocholt vonnöten.

„Aber Bocholt ist noch einmal eine richtige Hausnummer“, sagt FSV-Trainer Erhan Albayrak. Die Gäste, die vor der Saison als Top-Aufstiegsanwärter gehandelt wurden, nehmen aktuell den dritten Platz ein. „Die haben zudem die zweitstärkste Abwehr der Liga und insgesamt eine sehr kompakte Mannschaft“, sagt Albayrak. Unter seinem Vorgänger Muhammet Isiktas gab es am Hünting eine sehr unglückliche 1:2-Niederlage.

Ein Sieg wäre demnach zwar das ganz große Ziel, aber schon mit einem Remis würde der Tabellenletzte unter dem Strich wohl gut leben können. Das belegt auch die Devise von Erhan Albayrak: „Wir brauchen eine genauso starke Defensivleistung wie in Düsseldorf. Es wäre schön, wieder zu Null zu spielen.“

Stabilität soll auch durch eine erneut kaum veränderte Startformation generiert werden. Ein Fragezeichen steht nur hinter dem Einsatz des in Düsseldorf angeschlagen ausgewechselten Ali Basaran. Für ihn könnte Ismail Öztürk von Beginn an dabei sein.

„Er hat lange in Bocholt gespielt, das könnte den Jungen pushen“, glaubt sein Trainer. Allison Leite Dos Santos fehlt rotgesperrt.

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE