Lokalsport: FSV Duisburg kegelt Oberligisten aus dem Pokal

Lokalsport : FSV Duisburg kegelt Oberligisten aus dem Pokal

(T. K.) Fröhliche Gesichter an der Warbruckstraße nach zwei Meisterschaftsspielen ohne Sieg: Fußball-Landesligist FSV Duisburg hat seinen Ruf als Pokalschreck durch einen 1:0 (0:0)-Erfolg über den Oberligisten Ratingen 04/19 untermauert. "Das war die beste Saisonleistung", sagte Klubchef Erol Ayar nach dem Einzug ins Viertelfinale auf Niederrheinebene strahlend.

Ganz so weit wollte Trainer René Lewejohann gar nicht einmal gehen: "Die Jungs haben einfach nur wieder ihr richtiges Gesicht gezeigt." Das taten sie freilich in einer Rumpfbesetzung ohne Bora Karadag, Ali Basaran, Ibrahim Bulut und Kaan Akkus. Umso erfreuter war der FSV-Coach, weil einige Akteure aus der zweiten Reihe ihre Chance genutzt hatten: "Eigentlich sollte man keinen Spieler hervorheben, aber wie Hatim Bentaleb und Housein Rasitoglou vorn gearbeitet haben, war schon klasse."

Youngster Rasitoglou war es dann auch, der mit seinem Tor in der 60. Minute den Weg zum Sieg ebnete. "Er hat sich für seine Leistung belohnt", so Lewejohann, der nur mal wieder mit der Chancenausbeute nicht zufrieden sein konnte, was dafür sorgte, dass der Sieg bis zum Abpfiff auf des Messers Schneide stand. Zumindest theoretisch, denn mit einem äußerst disziplinierten Auftritt ließen die Gastgeber praktisch keine Ratinger Chancen zu. "Das war heute ein perfektes Spiel gegen den Ball", befand der FSV-Trainer.

Renè Lewejohann steht künftig nur noch mit seinem Assistenten Tahsin Engin an der Außenlinie. Vom erst vor der Saison vom 1. FC Mülheim gekommenen Sportlichen Leiter Ömer Özmen hat der Verein sich getrennt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE