FSV Duisburg hat den direkten Klassenerhalt fast sicher.

Fußball : Hamborn 07 muss die Niederrheinliga wieder verlassen

Jugendfußball: MSV Duisburg holt einen Punkt gegen Borussia Mönchengladbach. Bei den C-Junioren sieht es für den OSC Rheinhausen schlecht aus.

Die A-Junioren des MSV Duisburg haben im letzten Heimspiel der Fußball-U-19-Bundesliga gegen Borussia Mönchengladbach 1:1 (0:1) gespielt. Trainer Engin Vural sah dabei völlig unterschiedliche Halbzeiten: „Im ersten Abschnitt waren wir überhaupt nicht präsent. Für die zweite Halbzeit haben wir uns ein anderes Gesicht vorgenommen, was uns auch gelungen ist.“ Den Treffer zum Ausgleich erzielte Lukas Steinrötter nach einem Eckball per Kopf (85.).

Hamborn 07 muss die A-Junioren-Niederrheinliga nach nur einem Jahr schon wieder verlassen. Die Hamborner unterlagen dem 1. FC Bocholt mit 1:2 (1:1) und sind nicht mehr zu retten. Nach frühem Rückstand schwächten sich die Löwen durch einen Platzverweis und mussten 85 Minuten in Unterzahl spielen. Das klappte bis zur fünften Minute der Nachspielzeit gut, ehe Bocholt doch noch zum Sieg kam. Trotz der Niederlage war Trainer Samir Hanna, für dessen Team Ahmet Kanmaz das 1:1 (23.) erzielte, mit der Leistung einverstanden: „Die Jungs haben bis zum Ende aufopferungsvoll gekämpft.“

Den direkten Klassenerhalt hat der FSV Duisburg perfekt gemacht. Beim Kellerkind Cronenberger SC quälte sich der neue Tabellendritte nach zwei Toren von Nermin Badnjevic zu einem 2:1 (0:1)-Sieg. Coach Thomas Cvetkovic wusste nicht viel Positives zu berichten: „Das war kein gutes Spiel der Jungs. Wir hatten viel Glück und einen gut aufgelegten Torhüter Nico Nowoczin.“

In der B-Junioren-Niederrheinliga ist Hamborn 07 auf dem besten Weg in Richtung direktem Klassenerhalt. Beim 1. FC Kleve gewannen die Löwen durch Tore von Mamadou Diallo (69.) und Bilal Andich (80.) mit 2:0 (0:0). Coach Göksan Arslan freute sich über den zehnten Saisonsieg: „Die Art und Weise, wie meine Jungs agiert haben, hat mir sehr gut gefallen.“

Auch der MSV Duisburg punktete dreifach. Die U 16 setzte sich mit 2:1 (0:0) gegen Schwarz-Weiß Essen durch. Spieler des Tages war Julian Hettwer, der erst einen Elfmeter versenkte (69.) und noch einen zweiten Treffer (78.) erzielte. Trainer Auf dem Kamp war zufrieden: „Das war mit Sicherheit nicht unser bestes Spiel, aber dennoch tut der Sieg gut, zumal wir unser eigenes Ziel nun fast erreicht haben.“

In der C-Junioren-Niederrheinliga hat der FSV Duisburg im Kampf um die direkte Qualifikation einen wichtigen Sieg eingefahren. Gegen den designierten Meister Rot-Weiß Oberhausen gewann der FSV durch Tore von Jeremiah Maluze (16./33.) mit 2:1 (2:1) und bleibt auf Platz vier. Derweil steht der OSC Rheinhausen vor dem direkten Abstieg. Gegen Arminia Klosterhardt gab sich das Team von Kevin Sefzig nie auf, war beim 0:6 (0:3) aber von Beginn an chancenlos. Im Abstiegskampf deutet ansonsten viel auf einen Zweikampf zwischen dem VfB Homberg und TuRa 88 hin. Beide Teams punkteten am Samstag nur einfach. Der VfB lieferte gegen den KFC Uerdingen beim torlosen Remis eine beherzte Leistung ab, wie der neue Trainer Rainer Vervölgyi fand: „Die Jungs haben die Situation angenommen und von der ersten bis zur letzten Minute alles gegeben. Beide Teams hatten gute Chancen auch zu gewinnen.“ TuRa 88 hat derweil 1:1 (1:1) gegen Union Nettetal gespielt. Nach frühen Toren gab es auf beiden Seiten gute Gelegenheiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Die zwischenzeitliche TuRa-Führung besorgte Enes Cakir.

In der B-Juniorinnen-Regionalliga läuft es beim MSV Duisburg weiterhin nicht gut. Zwei Tage nach dem 1:4 gegen Rhade unterlag die U 17 am Samstag gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:3 (0:0) und bleibt weiter auf einem Abstiegsplatz. Coach Niklas Seeger war enttäuscht: „Gladbach ist nach einer Stunde mit dem ersten Torschuss zur Führung gekommen. Das sagt alles aus und ist enttäuschend. Dennoch geben wir uns nicht auf und haben noch alles selbst in der Hand.“

Mehr von RP ONLINE