FSV Duisburg gewinnt Finale des Atatürk-Pokals gegen FC Bosporus Düsseldorf

Fußball : FSV Duisburg gewinnt den Atatürk-Pokal

Der Oberligist setzt sich im Finale gegen Gastgeber FC Bosporus Düsseldorf mit 3:1 durch. A-Ligist Duisburger FV 08 scheidet nach der Vorrunde aus.

Der Fußball-Oberligist FSV Duisburg hat das Turnier um dem Atatürk-Pokal, den das türkische Generalkonsulat ausrichtete, in Düsseldorf gewonnen. Im Finale setzte sich das Team von der Warbruckstraße mit 3:1 gegen den Gastgeber FC Bosporus Düsseldorf durch.

„Aufgrund der Feiertage haben wir mit einer gemischten Mannschaft gespielt und hatten viele A-Junioren dabei“, sagte FSV-Trainer Christian Mikolajczak. „Und gerade die Jungs haben das sehr, sehr gut gemacht.“ Besonders Karim El Moumen konnte auf der Sechser-Position überzeugen.

In der Vorrunde siegte der FSV Duisburg gegen den FC Bosporus Düsseldorf (2:0), FSV Vatan Neuss (7:0) und TSV Safakspor Oberhausen (3:0). Der Viertelfinalgegner Dormagen Trabzonspor trat wegen Personalmangels nicht mehr an. Im Halbfinale gewann der FSV im Elfmeterschießen mit 6:5 gegen den TDFV Viersen. „Das war nicht gut, aber im Finale haben wir uns dann wieder stark präsentiert“, sagte Mikolajczak.

Auch A-Ligist Duisburger FV 08 war vertreten, schied aber schon nach der Vorrunde aus. Die Hochfelder waren mit einer Mischung aus zweiter und dritter Mannschaft gekommen. Sogar Berkan Serifoski, Trainer der ersten Mannschaft, wirkte wegen zu vieler Ausfälle mit. Der DFV 08 blieb im Turnier ohne Torerfolg, holte aber beim 0:0 gegen Dormagen Trabzonspor immerhin ein Remis. Die Spiele gegen TDFV Viersen (0:1) und Türkiyemspor Mönchengladbach (0:2) gingen verloren.

(the)
Mehr von RP ONLINE