FSV Duisburg baut sofort auf die Neuzugänge

Fußball : FSV Duisburg baut sofort auf die Neuzugänge

Im Duell der Oberliga-Aufsteiger ist Sonntag der SC Velbert in Duisburg zu Gast.

Das dürfte ein echter Horrorfilm gewesen sein. Muhammet Isiktas, Trainer von Fußball-Oberligist FSV Duisburg, spielte seiner Mannschaft im Abschlusstraining noch einmal die Aufzeichnung vom vergangenen Sonntag vor, als es im Duell der Neulinge beim SC Velbert eine 0:4-Klatsche für das nach wie vor punktlose Schlusslicht setzte. Daraus die richtigen Lehren zu ziehen – darauf kommt es am Sonntag (15.30 Uhr) an, wenn mit Union Nettetal der nächste Mitaufsteiger an der Warbruckstraße zu Gast ist.

„Wir dürfen uns einfach nicht so schnell aus der Ruhe bringen lassen und müssen selbst mal mehr die Brust herausstrecken“, fordert Isiktas vor dem dritten Heimspiel in der Fünftklassigkeit. Daran habe es vor Wochenfrist besonders nach dem schnellen 0:2-Rückstand innerhalb der ersten acht Minuten gemangelt: „Das kann ja immer mal passieren, dass man so schnell die Tore kassiert. Aber danach sind immer noch rund 80 Minuten Zeit, um etwas zu ändern. Doch bei uns sind die Schultern heruntergegangen.“

Immerhin sorgte das Wachrütteln in der Halbzeitpause dafür, dass der zweite Abschnitt ohne weiteres Gegentor verlief. Freilich ging nach vorn weiterhin nichts – und das ist das Grundproblem der bisherigen Spiele, dem nun mit der Verpflichtung von Güngör Kaya begegnet worden ist. Der ehemalige Türkei-Profi dürfte – sofern die Spielberechtigung rechtzeitig eintrifft – am Sonntag gleich in der Startformation stehen. Gleiches gilt für den zweiten namhaften Neuzugang, Defensivmann Eren Canpolat. Beim Ex-Düsseldorfer ist lediglich die Frage, ob er als Innenverteidiger (dann für den angeschlagenen Emir Alic) oder auf der Sechser-Position zum Einsatz kommt.

Zu groß dürfte der Trainingsrückstand bei Enes Bayram sein. Der Außenverteidiger kehrte Freitag aus dem Urlaub zurück; da dürfte es für ihn höchstens einen Bankplatz geben. Denkbar, dass dann wieder Ali Basaran die linke defensive Seite beackert. Der Kapitän war in Velbert verletzt ausgewechselt worden, dürfte nun aber wieder fit sein.

(T.K.)
Mehr von RP ONLINE