1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Volleyball: Freie Schwimmer setzen "Zu-Null-Serie" fort

Volleyball : Freie Schwimmer setzen "Zu-Null-Serie" fort

Same procedure than last week – für die Freien Schwimmer Duisburg gab es in der Volleyball-Verbandsliga den achten 3:0-Sieg in Folge.

Same procedure than last week — für die Freien Schwimmer Duisburg gab es in der Volleyball-Verbandsliga den achten 3:0-Sieg in Folge.

Gegen die SG EVC Massen/Königsborn gewann die Mannschaft von Trainer Axel Sevindim mit 25:18, 25:23 und 25:21. In den Sätzen zwei und drei zeigten sich die Duisburger unsicher in der Ballannahme, konnten aber zu Satzende immer die entscheidenden Punkte machen. Matchwinner war Mannschaftskapitän Matthias Adolph, der in Block und Angriff überzeugte. Am nächsten Spieltag geht es nun gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TuB Bocholt. Eine Serie wird dann reißen.

In der Landesliga gingen die beiden Duisburger Vertreter indes leer aus. Der VC Fabrik verlor mit 0:3 (21:25, 20:25, 25:27) gegen den Tabellenführer TuS Lintorf. Aus Duisburger Sicht ärgerte man sich zwar über einige Schiedsrichter-Entscheidungen, aber am Ende war man selbst schuld, dass das Spiel verloren ging. Die Mittelangreifer Christian Pickmann und Marco Lennartz konnten im Angriff nicht wie gewohnt punkten und waren gegen den guten Block des TuS chancenlos.

  • Lokalsport : Volleyball-Saison endet mit Pleite
  • Lokalsport : Hau trumpft beim 3:0-Sieg stark auf
  • Schwimmen : Gesamtsieg für Freie Schwimmer

Der Ruhrorter TV verlor bei der SG Dümpten/Saarn mit 0:3 (18:25, 14:25, 23:25). Erst im letzten Satz konnte der Tabellenletzte mithalten, hatte aber am Ende Pech, dass zwei Angriffsschläge knapp ins Aus gingen. Bester Spieler beim RTV war Stefan Pfennig.

Damen träumen vom Aufstieg

Bei den Damen schicken sich zwei Duisburger Teams an, den Aufstieg in die Landesliga zu schaffen. Union Hamborn (3:2 gegen die FS Duisburg) als Tabellenzweiter und der Rumelner TV (3:0 gegen den SV Bedburg-Hau) als Tabellendritter haben jeweils nur zwei Punkte Rückstand auf Tabellenführer VC Eintracht Geldern, der die Hambornerinnen am nächsten Spieltag zum Spitzenspiel bittet.

(tiwi)