Frauenhandball: Niederlagen für Duisburger Teams

Handball : Eintracht Duisburg kassiert die erste Niederlage in dieser Saison

Dem Titelanwärter reichen in der Frauen-Verbandsliga beim 20:25 zehn gute Minuten nicht. Auch die Oberligisten TV Aldenrade und VfL Rheinhausen sowie Verbandsligist VfB Homberg müssen sich geschlagen geben.

Ein bitteres Wochenende für die Duisburger Handballerinnen in der Ober- und Verbandsliga: Alle vier Teams gingen leer aus. Oberligist TV Aldenrade verlor das Heimspiel gegen die HSG Adler Haan mit 24:25 (12:15). Ab der sechsten Minute lag der TVA zumeist zurück. Erst in der Schlussphase, nachdem der Gast nach 47 Minuten schon mit 23:18 geführt hatte, drehte die Mannschaft auf einmal auf. Regina Gensch krönte den Zwischenspurt gut sieben Minuten vor Schluss mit dem Ausgleich zum 23:23. Dann ging es hin und her. Die erneute Gästeführung konnte Aldenrade in den verbleibenden knapp drei Minuten aber nicht mehr ausgleichen. Der TVA steht jetzt auf Platz sieben, hat aber nur zwei Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter.

TVA: Gensch (7/3), Kaiser (6), Strunz (5), Ludwig, Rath (je 2), Völlings, Ahlendorf.

Schlusslicht VfL Rheinhausen kassierte mit dem 16:37 (4:15) beim bis dahin nur zwei Punkte besseren TV Lobberich im siebten Spiel die siebte Niederlage. Positive Nachrichten sind dieser Tage Mangelware beim VfL. Nicht nur, dass die Bergheimerinnen erneut chancenlos waren. Die Personalsorgen sind auch größer geworden. Anja Pelzer zog sich Mitte der ersten Hälfte einen Nasenbeinbruch zu und wird in diesem Jahr wohl nicht mehr zum Einsatz kommen. „Das war ein Schock und hat sich auf den Rest des Spiels ausgewirkt. Auch wenn man sagen muss, dass wir sicher auch nicht gut gespielt haben“, sagte Trainer Peter Büttner, der immerhin einen Lichtblick ausmachen konnte: „Die Mannschaft ist weiterhin motiviert.“

VfL: Bing (9), Mayboom (2), Nikolic (2/2), Henke, Löbau, Fattahi.

Verbandsligist Eintracht Duisburg kassierte beim 20:25 (8:12) gegen die SG Überruhr III die erste Niederlage der Saison. Janosch Greinert, Trainer des Tabellenzweiten, war ratlos. „Ich bin von mir und meiner Mannschaft enttäuscht. Wir schaffen es einfach nicht, in den wichtigen Partien unsere Leistung abzurufen. Das war spielerisch und deckungsmäßig ein Rückschlag“, sagte er. Dabei hatten die Duisburgerinnen die Begegnung nach der Pause zunächst drehen können und in der 36. Minute erstmals geführt. „Zehn gute Minuten reichen aber nicht. Eine schlechte Aktion und alles war wieder beim Alten“, ärgerte sich Greinert. Doppelt ärgerlich: Christina Upietz schied mit einer Daumenverletzung aus. Am Sonntag geht es zum nur einen Punkt besseren Ligaprimus TV Borken, der ebenfalls verlor.

Eintracht: Boy (5/1), Upietz, Bell, Rahlfs (je 3), Schreiner, Brock (je 2), Laatz, Seng.

Der VfB Homberg unterlag beim Schlusslicht TV Lobberich II mit 18:23 (7:11). Beinahe von Beginn an lief der Aufsteiger einem Rückstand hinterher. Zwischenzeitlich führte der Gastgeber sogar mit 22:16 (54.), ehe der Tabellenachte VfB noch einmal verkürzte.

VfB: Wiedey (6/2), Becker, Pusch (je 3), Cleven (2), Simic (2/1), Seibert, Seelbach.

(Ott)