Lokalsport: Florian Fenzel organisiert Handball-Kooperation

Lokalsport : Florian Fenzel organisiert Handball-Kooperation

Die Kontakte von Florian Fenzel sind schon bemerkenswert. Der Mann, der den Rheinhauser Nachwuchshandball wieder in die Spur gebracht hat und zudem für den Handball-Verband Niederrhein tätig ist, hat nun eine Zusammenarbeit des HVN mit dem ungarischen Handballbund vereinbart.

"Das Austauschprogramm soll jungen talentierten Trainern und Schiedsrichtern die Möglichkeit für eine bessere Ausbildung geben", erklärt Fenzel. "Dabei sollen sie theoretische und praktische Ausbildungssysteme des anderen Landes kennenlernen." So gab es bereits die erste Reise einer HVN-Delegation nach Ungarn. Ein Team von Trainern und Schiedsrichtern besuchte unter der Betreuung von Edina Aladi und Florian Fenzel die ungarische Handball-Akademie in Balatonboglár. Fenzel: "Unsere Trainer Alexander Kimmel und Nelson Weisz wurden von John Gyurka, Auswahltrainer der Junioren, und Zoltan Marczinka, dem Fach- und Sportdirektor des ungarischen Handballbundes, betreut." In der Akademie trainierte zu diesem Zeitpunkt Ungarns Junioren-Nationalmannschaft.

Die Schiedsrichter wurden von Balazs Soos (Direktor für internationale Angelegenheiten), Miklós Andorka (Schiedsrichterwart des ungarischen Verbandes) und Attila Heim (IHF-Schiedsrichter aus Ungarn) geschult. Dabei wurden auch die internationalen neuen Regeln besprochen und durch Videoanalysen aus Spielen dargestellt.

(the)
Mehr von RP ONLINE