Fechten: Florettfechter gehen in Rheinhausen auf die Planche

Fechten: Florettfechter gehen in Rheinhausen auf die Planche

Die Anmeldungen verheißen einen neuen Melderekord beim 34. Internationalen Montan-Turnier von Eintracht Duisburg. Mehr als 350 Florettfechter werden heute und morgen in Rheinhausen auf der Planche stehen.

Ganz besonders freut sich der Veranstalter über Meldungen aus Griechenland, der Ukraine und aus Polen.

Dabei stand die 34. Auflage zunächst unter keinem guten Stern. Aufgrund von Einschränkungen der Bauaufsicht (die RP berichtete) war nicht klar, ob die Veranstaltung in der Eintracht-Fechthalle an der Margaretenstraße stattfinden kann. Kurz entschlossen wurde das Turnier in die Sporthalle an der Krefelder Straße in Rheinhausen verlegt. "Letztlich zum Glück, denn die Voranmeldungen schossen gegen Ende letzten Jahres in die Höhe", erklärt Horst Nick, der Vorsitzende der Eintracht-Fechtabteilung: "Die Neukonzeption mit der Einbindung von kulturellen Elementen bot sich zudem durch das großzügige Foyer der Rheinhauser Halle an." So sind bei der Tombola Eintrittskarten für Kultur- und Freizeiteinrichtungen in Duisburg und im Regionalverband Ruhr zu gewinnen. "Wir wollten mit der konzeptionellen Neugestaltung des Events für uns und die Fechtkultur in der Region Maßstäbe setzen. Und die Resonanz gibt uns recht", erläutert Nick.

  • Lokalsport : Montan-Turnier: Innovatives Jubiläum

Freilich, nicht nur das Drumherum kann sich sehen lassen. Auch der Sport dürfte nur wenige Wünsche offen lassen. "Wir sind erfreut darüber, dass sich wirklich gute Sportler angesagt haben, die Wettkämpfe auf hohem Niveau versprechen. Vom Vize-Europameister bis zur ersten Liga des Fechtsports ist alles vertreten", erklärt Nick nicht ohne Stolz. Damit ist die Eintracht auf dem bestem Wege, als Veranstalter und Ausrichter mit mehr als 1 000 Teilnehmern pro Jahr in NRW den ersten Platz einzunehmen.

Das Internationale Montan-Turnier wurde 1977 erstmals ausgetragen und gilt in vielen europäischen Ländern als offizielles Punkteturnier. Als reines Florett-Turnier umfasst es alle Jahrgänge der Schüler, Schülerinnen, Senioren und Seniorinnen. Das Turnier beginnt heute und morgen jeweils um 10 Uhr . Der Eintritt ist frei.

(RP/jco)