Lokalsport: Flekken will Kasten sauber halten

Lokalsport : Flekken will Kasten sauber halten

Schnell hat sich der Torwart der Zebras in der 2. Bundesliga etabliert. Trotzdem konnte er in den zwei Ligaspielen und im Pokal die Gegentore nicht verhindern. In Heidenheim will er am Samstagabend eine weiße Weste vorzeigen können.

Mark Flekken geht es seit Tagen wieder blendend. Der Torhüter des Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg sorgte am Montagabend im Pokalspiel gegen den 1. FC Nürnberg für einen Schreckmoment, als er ohne Gegnereinwirkung zu Boden ging. Der Kreislauf spielte dem Niederländer einen Streich. "Vielleicht habe ich an diesem Tag einfach zu wenig getrunken", spekuliert Flekken, der mittlerweile zur Tagesordnung übergegangen ist. Morgen will der 24-Jährige im Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim seinen Kasten sauber halten. Sollte das gelingen, dann hätte der MSV Duisburg zumindest einen Punkt im Sack. Und Flekken könnte sich den Wunsch erfüllen, "dass endlich einmal die Null auf der Tafel steht." Da tröstet es ihn auch nicht, dass Trainer Ilia Gruev gestern scherzhaft anmerkte, dass er ja schon drei Halbzeiten ohne Gegentor überstanden hätte.

Bevor Mark Flekken vor einem Jahr zum MSV kam, hatte er nur drei Zweitliga-Spiele auf dem Konto, die er zwischen 2014 bis 2016 für die SpVgg Greuther Fürth bestritten hatte. Beim Drittligisten MSV wurde er auf Anhieb die Nummer eins, diesen Status verteidigte er erfolgreich in der Zweitliga-Vorbereitung gegen Neuzugang Daniel Davari. Nun will sich der Mann aus Kerkrade als Stammtorwart in der 2. Bundesliga etablieren. "Ich möchte konstant auf hohem Niveau spielen und Spaß dabei haben", unterstreicht der Niederländer. Bei drei Gegentreffern, die aus Standardsituationen resultierten, hielt sich der Spaß in den betreffenden Situationen für den Torwart allerdings in Grenzen. Doch Flekken ist zuversichtlich, dass sich der MSV im Defensivverbund in den kommenden Wochen stabilisieren wird. "Wir müssen wieder in die Abläufe aus der letzten Saison reinkommen. Die Entschlossenheit muss zurückkommen", sagt Flekken, der hinzufügt: "Die Liga ist kein Wunschkonzert."

Mit einer starken Leistung in Dresden und zwei weiteren fehlerfreien Vorstellungen gegen Bochum und Nürnberg scheint Mark Flekken schnell in der 2. Liga Fuß gefasst zu haben. Trainer Ilia Gruev, der seinen Keeper als einen "sehr selbstbewussten Spieler mit viel Ausstrahlung" schätzt, setzte auch im DFB-Pokal-Spiel auf Flekken. Häufig gönnen Trainer im Pokal dem zweiten Mann Spielzeiten.

"Das war offenbar bei uns kein Thema. Ich hätte aber ein offenes Ohr dafür gehabt", sagte Flekken nach dem Pokalspiel. Der Keeper unterstreicht: "Mir ist wichtig, dass innerhalb des Torwartteams abseits des Konkurrenzkampfes die Chemie stimmt. Und das ist bei uns der Fall." Mit dieser Vorgabe stieg auch Neu-Torwart Daniel Davari, mit 29 Jahren der erfahrenste Keeper im MSV-Team, in die Sommervorbereitung ein. Der Ex-Bielefelder ging dementsprechend auf seine Kollegen Mark Flekken und Daniel Zeaiter zu.

(RP)
Mehr von RP ONLINE