Lokalsport: Flekken unterschreibt beim SC Freiburg

Lokalsport : Flekken unterschreibt beim SC Freiburg

Der niederländische Torwart stellt die Weichen für die Zukunft. Am Montag wurde er bei seinem neuen Arbeitgeber vorgestellt. Die Zebras freuen sich über eine Ablösesumme, suchen nun aber gleich zwei neue Keeper.

Nun ist es perfekt: Torwart Mark Flekken verlässt den Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg und wechselt zum Bundesligisten SC Freiburg. Der MSV erhält für den Keeper, der noch bis 2019 bei den Zebras unter Vertrag stand, eine Ablösesumme, über deren Höhe der Verein keine Angaben machte. Der Erlös dürfte im oberen sechsstelligen Bereich liegen und gilt als Baustein, um die Lizenzauflagen der DFL zu erfüllen. Über die Dauer des Vertrages machte der SC Freiburg keine Angaben.

Ein großer Teil der MSV-Mannschaft flog gestern auf die Ferieninsel Mallorca, um den Klassenerhalt zu begießen. Flekken war nicht mit an Bord. Der 24-Jährige war bereits in Freiburg, um sich bei seinem künftigen Arbeitgeber vorzustellen und um sich samt neuem Trikot fotografieren zu lassen. Der Transfer war zuletzt noch vom Klassenerhalt der Freiburger abhängig. Den erreichte das Team von Trainer Christian Streich am vergangenen Samstag mit dem Heimsieg über den FC Augsburg.

"Wir beobachten Mark schon über einen längeren Zeitraum. Er hat bereits in jungen Jahren Zweitliga-Erfahrung gesammelt und sich jetzt in Duisburg nochmals richtig weiterentwickelt. Wir sind uns sicher, dass er in unser Torhüterteam passt und eine echte Verstärkung darstellt", sagt SC-Sportdirektor Klemens Hartenbach.

Bei den Freiburgern standen in dieser Saison drei Torhüter im Kader. Vor der Verpflichtung von Flekken gab der SC am Montag bekannt, sich von den Ersatzkeepern Patric Klandt und Rafal Gikiewicz zu trennen. Unumstrittene Nummer eins war Alexander Schwolow.

Der MSV Duisburg verliert mit Flekken, der in der vergangenen Saison mit einem Tor per Hacke in Osnabrück und in diesem Spieljahr mit dem Trinkflaschen-Aussetzer gegen Ingolstadt für Furore sorgte, seine Nummer eins. "Natürlich ist Marks Wechsel für uns ein Stück weit schade, aber sein Transfer ist auch eine Bestätigung für unsere Arbeit hier. Mark ist vor 24 Monaten als Talent gekommen und geht als gestandener Zweitliga-Schlussmann, der sich seine Chance auf die Bundesliga hart erarbeitet hat. Wir freuen uns für ihn", zitierte der Zweitligist seinen Sportdirektor Ivica Grlic in einer Pressemitteilung am Montag. Vor dem MSV hatte Flekken bei der SpVgg Greuther Fürth, Alemannia Aachen und Roda Kerkrade gespielt.

Grlic muss nun für den MSV Duisburg für die kommende Saison gleich zwei neue Torhüter suchen. In der vergangenen Woche hatte der MSV bekannt gegeben, den Vertrag von Daniel Zeaiter (23) nicht zu verlängern.

Noch bis zum Sommer 2019 steht Daniel Davari bei den Meiderichern unter Vertrag. Der 30-Jährige Iraner kam im vergangenen Sommer von Arminia Bielefeld nach Duisburg. Zuletzt hütete der iranische WM-Teilnehmer dreimal das Duisburger Tor, weil Mark Flekken mit muskulären Problemen nicht mitwirken konnte. Davari meldete für die neue Saison bereits Ansprüche an. "Natürlich möchte ich die Nummer eins sein", sagte er.

(RP)
Mehr von RP ONLINE