1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Leichtathletik: Favoriten dominieren Laufserie

Leichtathletik : Favoriten dominieren Laufserie

Am Samstag wurden im Sportpark die Gewinner der 29. Nike Winterlaufserie gekürt.

Manuel Meyer läuft gern. Das ist hinlänglich bekannt. Der Ausdauersport ist das Hobby schlechthin für den Sportler des TV Wattenscheid. Ob Meyer auch gerne alleine unterwegs ist, ist nicht bekannt. In Duisburg kennt man den 32-Jährigen aber quasi nur "alleine laufend". Seit Jahren bestimmt der vierfache Vater die Nike Winterlaufserie nach Lust und Laune. Phasenweise in schneller Begleitung, aber zumeist vorne weg und allen Konkurrenten die Hacken zeigend. Auch Niederlagen musste Meyer während Deutschlands größter Laufserie schon einstecken, doch Laufgrößen wie Europameister Jan Fitschen oder André Pollmächer waren nur bei einzelnen Veranstaltungen dabei.

Auch 2014 war Manuel Meyer wieder einsame Spitze und krönte sich bereits zum sechsten Mal zum Gewinner der Duisburger Winterlaufserie. Bei der 29. Auflage war der in Coesfeld lebende Meyer in der Gesamtabrechnung knapp sechs Minuten schneller als der Zweitplatzierte Christian Schleuter aus Bocholt. Am Samstag kam der Wattenscheider genau 50 Sekunden vor seinem Verfolger ins Ziel. Auch bei den Frauen gab es in der Gesamtabrechnung keine Überraschung. Angela Minke (Neuss) gewann mit knapp über drei Minuten Vorsprung vor Just Gladys (Lintorf). Auf der Halbmarathon-Distanz war Minke überraschend 1.30 Minuten langsamer als ihre Konkurrentin. In der Gesamtabrechnung blieb Minke dennoch vor Gladys und der Duisburgerin Sabrina Krämer (LC Duisburg).

  • Vor zwei Jahren war Armin Gero
    Sonsbecker Brunnenlauf dauert von Mittwoch bis Sonntag : Auch Armin Gero Beus startet virtuell
  • Hand in Hand liefen die Freundinnen
    Schweinelauf in Wülfrath : „Bei uns gibt es nur Gewinner“
  • Joe Scally kam erst im Winter
    Scally mit seinem ersten Tor : Darum hat Borussias U23 nach der Krise eine Serie gestartet

Den erwarteten ersten Sieg ihrer noch sehr jungen Karriere feierte in Duisburg die erst zwölfjährige Sophie Fröhling. In einer Zeit von 39.57 Minute setzte sich die Sonsbeckerin über zehn Kilometer durch und verwies in der Gesamtabrechnung der "Kleinen Serie" Rebecca Zimmerman (Witten) und Katharina Wehr (TV Wanheimerort) deutlich und klar auf die Plätze. Von der wieselfinken Sophie wird man sicher in Zukunft noch einiges hören.

Ihr Bruder Luca Fröhling erwischte am Samstag nicht seinen besten Tag. Der 15-Jährige wurde beim dritten Lauf nur Neunter und beendete die gesamte Serie auf Platz drei. Schneller waren nur Sieger Lukas Kagermeier (Styrum) und Sebastian Rosenberg (Moers). Der ASV Duisburg als Veranstalter ist mit der diesjährigen Serie vollauf zufrieden und startet nun direkt in die Planungen für das nächste Jahr. Dann steht bereits die 30. Auflage Deutschlands größter Laufserie an.

(knü)