Ex-Spieler des EV Duisburg startet bei der Eishockey-Weltmeisterschaft

Eishockey : Joey Lewis ist bei der Weltmeisterschaft dabei

Der ehemalige Spieler des EV Duisburg läuft bei den Titelkämpfen für Großbritannien auf. In Deutschland hat der 26-Jährige seine ersten Erfahrungen im Seniorenbereich gesammelt.

Joey Lewis ist kämpferisch – das ist seine Art. „Wir werden alles geben, um drin zu bleiben“, sagt der Waliser. Mit ihm ist ein Stück EV Duisburg dabei, wenn am Wochenende die Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei startet. Schon als der Stürmer in der Saison 2012/13 mit damals 20 Jahren aus dem Nachwuchs des EV Füssen nach Duisburg kam, sprach er bemerkenswert gut Deutsch. „Zu Saisonbeginn sind die zehn Jahre voll“, sagt er. Und dazu gehört eine Menge Fleiß.

„Ich habe viel aufgegeben, um hier in Deutschland zu spielen“, sagt der 26-Jährige. „Ich bin mit 17 Jahren in ein fremdes Land gegangen, verstand die Sprache nicht und habe mir Deutsch selbst beigebracht.“ Allein dieser Satz erzählt viel vom Ehrgeiz des Angreifers. Er stammt aus dem Nachwuchs der Cardiff Devils und kam nach zwei Jahren in Swindon im Jahr 2009 nach Deutschland, spielte zunächst im Iserlohner Nachwuchs, dann bei den Junioren des EV Füssen. Der EVD war seine erste Seniorenstation. „Es war sehr schwierig, in ein solch gutes und professionelles Oberliga-Team wie Duisburg zu kommen“, sagt Lewis. Damals absolvierte er 23 Liga- und zwei Pokalspiele für den EVD und erzielte dabei 13 Tore und elf Vorlagen. Und mit vielen damaligen Duisburgern hält er noch Kontakt. „Patrik Gogulla ist ja nun Schiedsrichter. Dennis Palka spreche ich oft. Und Daniel Schmölz ist einer meiner besten Kumpel“, sagt er über den heutigen DEL-Profi der Augsburger Panther. „Und auch mit Clarke Breitkreuz und Fabio Pfohl spreche ich immer wieder.“

Inzwischen „habe ich meinen Weg gefunden“, so Lewis. Dieser Weg führte ihn über Hamm und Bad Tölz in die DEL 2: zunächst nach Heilbronn und Rosenheim und 2017 zum ESV Kaufbeuren, für den er in der kommenden Spielzeit seine dritte Saison bestreiten wird. „Das Niveau in der DEL 2 ist gut. Außerdem fühle ich mich in Kaufbeuren wohl, kenne im Allgäu aus meiner Füssener Zeit viele Leute. Ich kann mir vorstellen, dort sehr lange zu bleiben.“

Mit dem britischen Team hat Joey Lewis Testspiele gegen Italien (2:5), Ungarn (3:1) und das KHL-Team Torpedo Nischni Nowgorod (5:4 und 2:5) bestritten, ehe am Samstag zum Auftakt das Spiel gegen Deutschland wartet. Zum DEB-Team gehört übrigens Torhüter Mathias Niederberger, der auch schon für den EV Duisburg gespielt hat.

Beim letzten A-WM-Auftritt der Briten vor 25 Jahren war übrigens Tim Cranston dabei – ebenfalls ein früherer Duisburger.

Mehr von RP ONLINE