1. NRW
  2. Städte
  3. Duisburg
  4. Sport

Eishockey: EVD vor Elch-Test: Bloß nicht durchfallen

Eishockey : EVD vor Elch-Test: Bloß nicht durchfallen

Sechs Punkte wären mal fuchsschlau. Am Wochenende muss der Duisburger Eishockey-Oberligist zunächst bei den Ice Aliens aus Ratingen antreten. Am Sonntag kommt dann um 18.30 Uhr Spitzenreiter und "Lieblingsfeind" Elche Dortmund in die Scania-Arena. Füchse-Trainer Franz Fritzmeier muss da heute einen Sieg fordern und übermorgen auf einen Erfolg hoffen.

Die Lage in der Liga stellt sich nach dem satten 1:8 der Füchse in Frankfurt mäßig erfreulich da. Der EVD steht auf Rang fünf in der Tabelle und wäre damit am Ende der Meisterrunde nicht dabei, wenn die Tür zu den Play-offs mit dem Süden geöffnet wird. Das kann keiner wollen. Darüber hinaus lesen sich die Ergebnisse der ersten vier Spieltage in der aktuellen Saisonphase wie Auszüge aus einem Telefonbuch: Die drei schwächeren Teams verlieren ihre Spiele gegen die fünf besseren Mannschaften. In den direkten Vergleichen der fünf Bewerber um die ersten vier Plätze gewinnt jeweils die Heimmannschaft. Bleibt es so eintönig, dann zeichnet sich ab: Die Formation, die als erstes aus der Reihe fällt, hat am Ende das Nachsehen.

Freilich, für den Fuchs werden gerade die beiden Partien am Wochenende zum Prüfstein. In Ratingen hat man sich schon einmal mit einem 3:4 eine blutige Nase geholt. Die Aliens bringen durchaus einige Klasse auf und haben ihre Spiele gegen Hamm und Königsborn gewonnen. "Wir können da nur bestehen, wenn wir unsere volle Leistung abrufen", spricht Franz Fritzmeier zur Mahnung und Warnung. "So einfach wird es da nicht", fügt er hinzu. Dortmund hielt sich bislang in allen vier Partien der neuen Runde schadlos (und gewann in Ratingen mit 6:2). Im Vergleich muss sich der EVD als leichter Außenseiter sehen. Die Mannschaft von Frank Gentges, in der auch Frank Petrozza mitspielt, ist taktisch stets voll auf der Höhe, spielt diszipliniert und nutzt ihre Möglichkeiten abgeklärt. Der EVD kann da mit jugendlichem Elan allein wenig erreichen. In der Vorrunde gingen beide Partien mit 2:4 und 2:5 verloren. Der Fuchs fiel beim Elch-Test glatt durch.

  • Lokalsport : Eishockey: NEV schlägt Ratingen
  • Lokalsport : Eishockey: NEV geht ins ewig junge Duell mit Ratingen
  • Lokalsport : Eishockey: Neuss verliert auch das Derby gegen Aliens

Hoffnung macht, dass die drei Förderlizenzspieler aus der DEL — Diego Hofland (DEG) sowie Philip Riefers und Marcel Ohmann (Kölner Haie) — die Hausherren verstärken. Schiere Anwesenheit der Herren wird jedoch nicht genügen. In der Vergangenheit war das eine oder andere Mal zu sehen, dass den Talenten die letzten drei Prozent Ehrgeiz fehlten. Darauf werden die Dortmunder nur warten. Abzuwarten bleibt auch, wie Torhüter Björn Linda die Schlappe in Frankfurt verarbeitet hat. Trainer Fritz Fritzmeier sieht das Potenzial des Goalies, musste aber auch erkennen, dass er dieses Potenzial nicht immer abruft. Gegen Dortmund eröffnet sich ihm die Chance, mal als Matchwinner mit den Fans zu feiern.

(kew)